Startseite | Landhaus-Einrichtungen | Landhaus mit Boho-Einrichtung
© zolotareva_elina – stock.adobe.com

Landhaus mit Boho-Einrichtung

« Mehr als Hippie-Chic »

Der unkonventionelle Bohemian-Style gefällt Ihnen. Sie befürchten aber, dass er sich mit dem Landhausstil nicht vereinen lässt. Es gibt gute Nachrichten für Sie: Die beiden Wohnideen haben nicht nur Gemeinsamkeiten. Es ist sogar ein genialer Gedanke, das Behagliche der ländlichen Einrichtung mit dem lebensfrohen Boho-Stil zu vereinen.

Bekenntnis zum unangepassten Lifestyle

Ein Ausflug in die Vergangenheit führt zum Aha-Effekt. Gesetze, Etikette, Standesdünkel: All das bremste im 19. Jahrhundert das freigeistige Denken ebenso aus wie die ungezwungene Lebensfreude. Intellektuelle und Künstler fühlten sich eingeengt. So entstand die Boheme. Diese Gruppierung ging mit den gesellschaftlichen Normen auf Konfrontationskurs. Gleichgesinnte initiierten Wohngemeinschaften. Geeignete Häuser fanden sich häufig in idyllischen Gegenden.

Typischer Hippie-Lifestyle im Bulli
© pikselstock – stock.adobe.com

Hippies knüpften einige Jahrzehnte später daran an, als sie sich gegen die Zwänge der Gesellschaft auflehnten. Erneut sprachen nicht nur die Immobilienpreise dafür, Kommunen vor den Toren der Stadt zu gründen. Die Nähe zur Natur passte zur Lebensauffassung der Flower-Power-Bewegung. Geradlinige Form, puristische Farbgestaltung, Verzicht auf Dekoration: Nicht jeder ist von den minimalistischen Wohntrends der Gegenwart begeistert. Werden sie konsequent gelebt, bleibt die Gemütlichkeit vom Landhausstil oft auf der Strecke. Diese Gefahr besteht nicht, wenn Sie Landhausmöbel mit dem Boho-Stil kombinieren.

Kühnes Potpourri mit liebenswerten Unikaten

Wer sich vom gängigen Lebensentwurf distanziert, verfügt meist über ein knappes Budget fürs Einrichten. Lassen sich formschöne Möbel günstig ergattern, wird das Interieur spontan erweitert. Haben die Fundstücke kleine Mankos, spricht nichts gegen das Improvisieren. Typisch für die Boho-Einrichtung ist dadurch ein gewagter Stilmix mit Zeitzeugnissen aus verschiedenen Epochen.

Borma Antikwachs FarblosAuf dem Flohmarkt spüren Sie eine funktionstüchtige Neobarock-Kommode auf. Der bemitleidenswerte Zustand rechtfertigt die originalgetreue Restauration der Möbel nicht mehr. Es ist das ideale Schnäppchen, um der Fantasie freien Lauf zu lassen. Sie schleifen die Oberflächen ab, um sie mit Pastellbeize einzufärben. Mutig wird zum fröhlichen Violett gegriffen. Der langen Vita des Schubladenschranks werden Sie mit einem weiß pigmentierten Antikwachs beim Finish gerecht.

Üppig verzierte Beschläge aus silberfarbenem Messing vollenden das Handwerksprojekt.

Bei diesem Arbeitsschritt wird klar: Es gibt einen stilistischen Link zum Doppelbett. Das haben Sie sich geangelt, weil schmiedeeiserne Handarbeiten für Landhausmöbel früher typisch waren. Die rostigen Spuren der Zeit wurden mit einem Metalllack in Silber vertrieben. Das Gestell erhielt dadurch eine schillernde Eleganz, die prima zum aufgemöbelten Schrank mit den Messingbeschlägen passt.

Griff messing patiniert Griff messing patiniert

Beim Boho ist es unwesentlich, dass im Schlafzimmer rustikale Möbel aus Eisen auf majestätisches Barock treffen. Gewagte Kontraste prägten die Einrichtung der Freiheitsliebenden. Ihre Gäste haben im Wohnzimmer deshalb die Qual der Wahl: Der Schaukelstuhl aus Bambus punktet mit seinem beruhigenden Wippen. Das ausladende Biedermeiersofa mit gefederter Polsterung wirkt verführerisch bequem. Trotz der Gegensätze erscheint die Sitzgruppe stimmig. Denn Sie haben den Nussbaumton der geschwungenen Holzeinfassung des Sofas auf den Bambusstuhl übertragen. Mit einer farbigen Lasur ließ sich die Deko-Idee flink realisieren.

Die Kunst der bunt gemischten Harmonie

Der Bohemien fand die ungebundene Lebensart der Zigeuner beneidenswert. Er ließ sich davon bei seiner Kontroverse gegen die bürgerliche Steifheit inspirieren. Die fahrenden Völker stammten oftmals originär aus Böhmen. Das englische Wort „bohemian“ lässt sich deshalb mit „böhmisch“ und „unkonventionell“ übersetzen. Als Vorsilbe bedeutet es „Künstler“.

Farbenfroh und der Natur nahe
© simona – stock.adobe.com

Der Verweis auf die beschauliche Region in Tschechien eröffnet wiederum einen Link zum Landhausstil. Die Vorlieben der reiselustigen Volksgruppe sprechen nicht nur für kräftige Farben. Es scheint plausibel, wenn bei der Boho-Einrichtung exotische Accessoires und Muster aus verschiedensten Kulturen auftauchen. Platzieren Sie in der Sofaecke einen nordafrikanischen Berberteppich. Ein indisches Plaid mit Elefantenmotiven sorgt in Ihrer Schlafoase für positive Energie. An den Handtüchern im mexikanischen Ethnolook lässt sich Ihre weltoffene Lebenseinstellung ablesen.

Steiner Kissen - Alina

Farbenfroh heißt nicht kunterbunt. Authentisch wirkt der Boho-Chic, wenn natürliche Erdtöne die Grundausstattung prägen. Heimtextilien und Wohnaccessoires in kräftigen Tönen bescheren das lebensbejahende Flair. Himmelblau charakterisiert die Buddha-Figur auf der Anrichte und die Kissen in der Sofalandschaft. Zum Himbeerrot bekennt sich die Kuscheldecke auf der Sofalehne und die Vase auf dem Sofatisch. Sie stammt unübersehbar aus einer böhmischen Manufaktur für Glaskunst. Die altertümliche Tischlampe mit Messingfuß neben dem Lesesessel erinnert an Uromas Gründerzeit-Wohnstube. Zum Retrolook der 1970er bekennt sich die Pendelleuchte über dem Esstisch. Das strahlende Gelb steht beiden Lampenschirmen ausgezeichnet. Die Quintessenz der Beispiele: Wenn Besucher nach wenigen Minuten Ihre drei Lieblingsfarben benennen können, haben Sie den Bohemian-Style perfekt umgesetzt.

Pendelleuchte PS62-171op

Glamourös, dramatisch und natürlich

Weltbekannt ist „Bohemian Rhapsody“ von Queen. Schnelle Rhythmen, langsame Passagen, rockige Klänge und theatralische Stimmlagen wie in der Oper: Freddy Mercury zog bei der Komposition alle Register. Der Song ist trotzdem so präzise abgestimmt, dass sich die Melodie umgehend einprägt. Beim Rockklassiker mit Link zur Boheme werden nicht zufällig dramatische Aspekte ins Spiel gebracht. Einst schlossen sich viele Persönlichkeiten der Gruppierung an, die künstlerisch und intellektuell veranlagt waren. Das ebnete dem gehobenen Geschmack den Weg, an dem man zumindest partiell festhielt. Ein Hauch von Glamour darf deshalb bei der Einrichtung mit Boho-Chic nicht fehlen. Schillernde Beschläge eignen sich hierfür fabelhaft.

Türklopfer Löwenkopf aus massivem Messing patiniert

Beim Bummel über den Antikmarkt erobert vielleicht ein pompöser Türklopfer das Herz. Am Hauseingang haben Sie dafür keinen Platz. Das nostalgische Equipment würde aber an der Toilettentür ohne Schließfunktion ein alltägliches Problem lösen. Kurzum montieren Sie die edle Messingarbeit am ungewöhnlichen Ort, was exzellent zur Boho-Einrichtung passt. Im Badezimmer hat der Gast ein Déjà-vu-Erlebnis. Denn die Handtuchhalter im glamourösen Goldton sind ebenfalls mit einem Kopf verziert.

Türklopfer aus massivem Messing poliert

Die einstigen Gegner des biederen Bürgertums liebten das Schöne und Einzigartige. Sie schätzten deshalb die Unikate des traditionellen Kunsthandwerks, die häufig den Landhausstil signieren. Hippies distanzierten sich nicht nur von den spießigen Gewohnheiten der Eltern. Sie plädierten für Umweltschutz und Nachhaltigkeit, als die Natur wenig Fürsprecher hatte. Umweltbewusste Alternativen standen beim Einrichten hoch im Kurs.

Werden Sie diesem Aspekt gerecht. Bevorzugen Sie Möbel aus Holz und Wohntextilien aus natürlichen Garnen wie Wolle. Flechten Sie beispielsweise selbst aus Zeitungspapier hübsche Aufbewahrungskörbe für die Utensilien im Bad. Es scheint kein Zufall, dass derartige Bastelideen fürs Upcycling und die Boho-Einrichtung momentan viele Freunde zählen. Wann starten sie mit dem Bohemian-Landhausstil?