Startseite | Landhaus-Einrichtungen | Steiner Wolldecken

Steiner Wolldecken

« Kostbare Wolle, traditionsreich verarbeitet »

Zuhause ankommen, zur kuscheligen Wolldecke greifen und genüsslich entspannen: So stellen Sie sich den Feierabend an einem kühlen Wintertag vor. Erstklassige Wohnaccessoires für dieses erholsame Szenario bietet Steiner 1888. Denn bei der Fertigung der Decken wird das Familienunternehmen von jeher der eisigen Witterung in der alpinen Heimat gerecht. Ob eine atmungsaktive Alpaka-Decke, ein himmlisch weiches Exemplar aus Merinowolle oder andere Steiner-Decken auf Ihrem Sofa landen, hängt von den persönlichen Vorstellungen ab. In jedem Fall freuen Sie sich über ein rein natürliches i-Tüpfelchen für die Gemütlichkeit.

Steiner Wolldecken – Rustikal und voller Tradition

Heutzutage gehört Schladming zu den populären Destinationen, in denen sich Skifahrer vergnügt ihrem Hobby widmen. Die herrliche Landschaft mit dem über 3.000 Meter hohen Dachstein konfrontiert die Bewohner mit Lebensbedingungen, die vor allem früher alles andere als einfach waren.

Steiner Wolldecke Fabia

Dementsprechend nahe lag das Interesse an Wolldecken, die sich für die frostigen Temperaturen eignen. Deshalb eröffnete die Familie Steiner im Jahr 1888 in ihrer österreichischen Heimat eine Lodenwalke. Dass der Gründer und sein Bruder beim Erklimmen der Dachstein-Südwand im Jahr 1909 auf Kleidung aus den eigenen Wollstoffen setzten, unterstreicht die hohe Kompetenz der Manufaktur.

Wolldecken aus Oesterreich

Die Marke hält an dem bemerkenswerten Qualitätsanspruch und an traditionellen Herstellungsverfahren fest, bei denen 120 Jahre alte Maschinen zum Einsatz kommen. Einige Wolldecken bekennen sich bewusst zu urigen Texturen, die sich seit Generationen bewähren. Schurwolle hat die bemerkenswerte Eigenschaft, dass sie von außen kaum Feuchtigkeit eindringen lässt und gleichzeitig den vom Körper produzierten Wasserdampf aufnimmt. Dadurch wärmt das Naturmaterial nicht nur sehr verlässlich. Es erweist sich durch die enthaltenen Wollwachse auch als besonders robust und schmutzabweisend.

Steiner Wolldecke Heidi

Produktreihen wie die Kollektion „Heidi“ präsentieren den Klassiker der Alpen-Romantik in wunderschönen Naturtönen. Selbstverständlich empfiehlt sich die Hüttendecke für die Outdoor-Nutzung ebenso wie für die gemütlichen Stunden im Wohnzimmer.

Alpaka-Decke für Ihren privaten Hüttenzauber

Naturfasern stellen mit ihrer angenehmen Haptik und ihren funktionalen Eigenschaften die synthetischen Alternativen in den Schatten. Aus diesem Grund gibt sich Steiner beim Material ebenso traditionsverbunden wie bei der Verarbeitung. Seit Jahrhunderten ist das aufwendige Walken als Verfahren bekannt, bei dem ein gewebter Stoff mit Wasser, Hitze und mechanischen Bewegungen verdichtet wird. Dadurch verstärken sich die Vorteile der Wolle. Außerdem sind die Stoffe dank der Veredelung formstabil.

Steiner Wolldecke Alina Steiner Wolldecke Paula

Das Bekenntnis zur Tradition schließt aber den Blick über den Tellerrand nicht aus, um natürliche Rohstoffe aus anderen Kulturregionen für die Produkte zu entdecken. Das südamerikanische Lama, das auch als Alpaka bezeichnet wird, gleicht einem Überlebenskünstler. Es wird in den südamerikanischen Anden innerhalb von 24 Stunden mit sengender Hitze und bitterer Kälte konfrontiert. Dass das extreme Klima für die Kamelart kein Problem darstellt, ist dem speziellen Aufbau des Tierhaars zu verdanken: Der hohle Kern schließt Luft ein, wodurch die Temperatur effektiv ausgeglichen wird. Da es zugleich keine Wollfette enthält, ist eine Alpaka-Decke ideal für Allergiker. Das edle Kamelhaar punktet nicht nur mit seinen praktischen Vorzügen. Es fühlt sich außerordentlich glatt an und nimmt Farben intensiv auf.

Steiner Wolldecke Andrea

Dieses Detail kommt bei der karierten Kollektion Andrea zur Geltung, die mit kräftigen Tönen wie Erdbeerrot und Apfelgrün die Wohnwelt belebt. Die feine Textur von Alpaka wird bei den Steiner-Decken mit Merinowolle kombiniert, wodurch sich das Heimtextil sowohl leicht als auch kuschelig anfühlt.

Kuschelweiche Accessoires zum Verlieben

Alle Steiner Wolldecken sind wunderbar weich. Bei der Kollektion „Larissa“ legt die österreichische Marke aber nochmals nach, was das angenehme Hautgefühl betrifft. Dabei steht ein kuscheliger Rohstofflieferant im Mittelpunkt, der ursprünglich aus Spanien stammt. Das Merinoschaf hebt sich von seinen Verwandten durch die gekräuselte Wolle ab, die ein geringes Gewicht hat und elastisch ist. Deshalb wärmt die federleichte Wolldecke aus reiner Merinowolle im Winter zuverlässig, ohne Sie in den milderen Jahreszeiten zum Schwitzen zu bringen.

steiner-decke-larissa

Das flauschige Wohntextil aus der Steiermark sorgt dadurch gleichzeitig für gute Durchlüftung, spendet viel Wärme und schmeichelt der Haut. Beim zweifarbigen Design besinnt sich Steiner erneut auf die regionale Tradition und wendet ein überliefertes Handdruckverfahren an, um die Wolldecken mit zarten Blüten zu versehen. So freut sich auch das Auge über die ästhetische Wohndekoration.

Steiner Wolldecke Mona

Luxuriöser Touch für entspannte Momente

Schladminger Loden genießt in der Modewelt einen exzellenten Ruf und renommierte Labels wie Boss, Channel oder Gucci zählen zu den Kunden von Steiner. Demnach wundert es nicht, dass im Portfolio der steierischen Manufaktur auch wahrhaft exklusive Wolldecken auftauchen. Kaschmir, Baby-Angora und Merinowolle vom Lamm vereinen sich bei der Decke „Leonie“ für den Kuscheltraum der Extraklasse.

steiner-decke-leonie

Signiert wird der exquisite Walkstoff aus Edelhaar durch die Einfassung aus Hirschleder. Wenn diese Premium-Decke Sie auf dem Sofa erwartet, kommen sogar beim trübsten Wetter erheiternde Glücksgefühle auf.

Steiner Wolldecke Sophia

Vielleicht lassen Sie gute Freunde an diesen positiven Emotionen teilhaben und denken beim nächsten Anlass an die liebenswerten Accessoires des Familienunternehmens: Die Wärmflaschen aus Alpaka und Merino sind in vielen Farben erhältlich und erobern im Sturm die Herzen aller Generationen.