Startseite | Landhaus-Einrichtungen | Alte und neue Möbel kombinieren
© Photographee.eu / Fotolia.com

Alte und neue Möbel kombinieren

« Wenn die Moderne auf das Antike trifft »

Soll die Einrichtung modern oder im Sinne des klassischen Landhausstils ganz im Zeichen des Alten stehen? Diese Frage müssen Sie sich nicht unbedingt stellen. Denn, wenn Sie alte und neue Möbel kombinieren, erzielen Sie eine eindrucksvolle Wirkung. Wie das genau geht, erfahren Sie hier.

Gegensätze sind im Trend

Eine stimmige Wohnraumgestaltung trägt zum behaglichen Ambiente bei und sorgt dafür, dass Sie sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen. Allerdings kann zu viel Harmonie in Langeweile umschlagen. Deshalb setzen professionelle Innenarchitekten auf spannende Gegensätze, indem sie alte und neue Möbel kombinieren.

Alternativ wird den verschiedenen Bereichen des Interieurs ein ästhetischer Charakter zugeordnet. Das ist der Fall, wenn fürs Mobiliar trendige Kollektionen und die Lichtgestaltung antike Leuchten im Landhausstil gewählt werden. Damit der Stilmix nicht konfus oder überladen wirkt, ist ein roter Faden bei den Einrichtungsideen ebenso wichtig wie die richtige Dosis bei der nostalgischen Brise.

france-esstisch-mit-eichenplatte-ausziehbar

Alte Beschläge für die Bezugspunkte zwischen Antiquitäten und modernen Funktionsmöbeln

Wenn Sie alte und neue Möbel kombinieren, zielen Sie in der Regel auf die markanten Kontraste an. Deshalb sollten sich die Objekte eindeutig einem modernen oder historischen Stil zuordnen lassen. Diese Klarheit bringen neue Möbel nicht immer mit, da sich einige Kollektionen eher auf die Funktionalität als die Ästhetik fokussieren. Hierfür sind Beistellmöbel wie Schuhschränke ein gelungenes Beispiel. Wer auf die pragmatischen Vorteile dieser unverbindlich gestalteten Kommoden nicht verzichten möchte, stellt effektvolle Bezüge her.

Jugendstil Tuergriff aus massivem Messing patiniert Laenge 270 mm

Vielleicht lenken in Ihrem Flur ein verzierter Spiegel und ein Schminktisch mit filigranen Beinen aus dem Jugendstil das Interesse auf sich. Dann liegt es nahe, die benachbarten Schränke einfach durch antike Beschläge aufzuwerten. So entstehen logische Beziehungen bei der Einrichtung. Die Zweckmäßigkeit der Funktionsmöbel greifen Sie bei der Wohnraumgestaltung gekonnt mit Leuchten auf, die sich zu einem ungewöhnlich minimalistischen Design bekennen.

Jugendstil Tuerdruecker aus massivem Messing patiniert + Langschild BB 72 Langschild Hoehe 272 mm

Bei derartigen Einrichtungsideen ergeben sich die kontrastierenden Aspekte weniger aus der Präsenz verschiedener Kunstepochen. Vielmehr profitiert die Atmosphäre von den Kontroversen zwischen zeitgenössischem Funktionalismus und historischem Detailreichtum.

Nostalgisches Statement für den individuellen Wohnstil

Antike Möbel und wuchtige Möbel im Landhausstil fallen mitunter so pompös aus, dass sie mit ihrer Aura den gesamten Raum ausfüllen. Derartige Antiquitäten eignen sich für das einzelne Statement, da mehrere Zeitzeugnisse dieser Art die Atmosphäre beschweren würden.

Auf einen punktuellen Blickfang sollten Sie sich außerdem beschränken, wenn die Wohnraumgestaltung durch viele alte Möbel bieder anmuten würde.

Clubsessel aus den 1950er Jahren erinnern an die gemütlichen Stunden in Omas Stube und den Optimismus der Wirtschaftswunderzeit. Dank dieser positiven Emotionen ist ein Ensemble mit den Vintage-Sesseln und einem Nierentisch ideal, wenn Sie sich für die gesellige Runde mit Freunden ein außergewöhnliches Flair wünschen.

sophie-tisch-esstisch-eiche-150-cm-x-150-cm

Wer gerne eine Einladung zum eleganten Dinner ausspricht, liegt hingegen mit einer prachtvollen Gründerzeit-Tafel fürs Esszimmer goldrichtig. Bei beiden Einrichtungsideen sollten Sie alte und neue Möbel so kombinieren, dass die betagten Prachtstücke im Rampenlicht stehen und die modernen Objekte eher diskret ausfallen. Geeignet sind unter anderem weiße Kollektionen mit einer reduzierten Formsprache oder Linien aus Glas, die sich dezent in das Setting einfügen. Da die guten Stücke bereits viel Aufmerksamkeit einfordern, wären weitere Dekorationsartikel aus dem Antiquitätenhandel zu viel des Guten.

Gruenderzeit Tuergriff aus massivem Messing patiniert Kreutz Restaurozubehoer

Deshalb sind für den roten Faden bei der stilistischen Gestaltung funktionale Wohnaccessoires ideal, die unverzichtbar sind. Runden Sie zum Beispiel die 50er Jahre-Lounge mit typischen Lampen des Jahrzehnts ab oder wählen passend zum Esstisch antike Beschläge im Stil der Gründerzeit für die Tür.

Wiederkehrende Stilelemente oder thematische Parallelen

Wer seine Wohnung erstmals bezieht, hat einen entscheidenden Vorteil. Denn das Einrichtungskonzept kann sofort darauf ausgelegt werden, alte und neue Möbel zu kombinieren. Einige Stilelemente tauchen beispielsweise in verschiedenen Epoche auf, da sie gerne für die dekorative Signatur verwendet werden.

Barocke Details sind beliebt, um der zeitgemäßen Landhauskollektion fürs Schlafzimmer einen romantischen Touch zu verleihen.

Diese Idee ist keineswegs neu, da Möbelbauer beim Historismus des 19. Jahrhunderts ähnliche Stilzitate favorisierten. Demnach lassen sich die modernen Landhausmöbel fabelhaft mit einem antiken Stuhl aus der Epoche kombinieren, der beim Ankleiden sehr praktisch ist. Wenn Sie Bilderrahmen aus dem Neobarock und antike Leuchten ergänzen, die an die Fackeln in märchenhaften Schlössern erinnern, ist die Balance aus Gegenwart und Historie in der Schlafoase vollbracht.

Wandleuchte Glasschirm weiss art nouveau

Vielleicht haben Sie sich bereits für neue Möbel entschieden, die alle grundlegenden Bedürfnisse abdecken. In diesem Fall sind dekorative Antiquitäten interessant, wenn Sie den Raum kontrastreich und individuell einrichten möchten. Unabhängig vom Einrichtungsstil macht sich eine elegante Tischleuchte, etwa in Form einer Bänkerleuchte, schick auf dem Schreibtisch im Büro.

baenkerleuchte-w1-gestell-berliner-messing baenkerleuchte-w2-gestell-berliner-messing

Auf Flohmärkten halten Sie Ausschau nach eine antiken Schreibfeder, nostalgischen Messinstrumenten und ähnlichen Zeitzeugnissen mit dekorativem Wert. Dabei dürfen Sie Objekte aus den verschiedensten Epochen wählen.

Denn durch den Link zur Arbeitswelt ergibt sich das verbindende Element für die stimmige Wohnraumgestaltung automatisch.

Vertraute Souvenirs neu inszenieren

Wer sich individuell einrichten möchte, kann Innenmöbel im Landhausstil und nostalgische Wohnaccessoires sehr vielfältig für spannende Kontraste einsetzen. Für die gelungene Raumgestaltung ist es lediglich wichtig, dass Sie sich für die Kombination von alten und modernen Objekten ein nachvollziehbares Konzept überlegen. Wenn Sie Ihre Vorliebe für historische Details gerade erst entdeckt haben, können Sie gezielt nach passenden Antiquitäten für die Einrichtungsidee recherchieren.

antoinette-vitrinenschrank-weiss

Häufiger ist jedoch die umgekehrte Situation gegeben: Sie besitzen viele liebenswerte Souvenirs und Erbstücke, die stilistisch nicht miteinander harmonieren und insgesamt das Ambiente eher beschweren als beleben. Trotzdem müssen Sie sich von diesen Erinnerungsstücken nicht trennen. Sehen Sie sich das Portfolio genau an, um es anhand von ästhetischen Gemeinsamkeiten zu sortieren. Eventuell landen die geschnitzten Holzfiguren des Großvaters mit der karierten Wolldecke Ihrer Oma und der geerbten Milchkanne mit Bauernmalerei in einem Karton, den Sie fürs urige Flair in der Adventszeit hervorzaubern. Passend zu dem Beispiel bilden Sie weitere Kollektionen für die individuelle Dekoration, die im Keller auf ihren Einsatz warten.

steiner-decke-andrea

So kommen die alten Schätze immer wieder neu zur Geltung und Sie freuen sich regelmäßig über ein verändertes Wohnumfeld, wenn Sie alte und neue Möbel kombinieren.