Startseite | Landhaus-Restaurationen | Antike Beschläge schmuckhaft verziert
© alan_p / Fotolia.com

Antike Beschläge schmuckhaft verziert

« Jugendstil oder Art déco? »

Ausdrucksstarkes Design, wertvolle Handarbeit und massive Werkstoffe tragen nicht allein zum Charme von Antiquitäten bei. Auch antike Beschläge spielen eine Rolle und entfalten passend zu Epochen wie Jugendstil oder Art déco einen anderen Charakter. Als Alternative zum Original bieten sich Möbelbeschläge an, die sich materiell und stilistisch an historischen Vorbildern orientieren. Fürs Restaurieren ist das nostalgische Zubehör ebenso interessant wie für ungewöhnliche Akzente an zeitgenössischem Mobiliar, an Fenstern oder Türen.

garderobenhaken-messing-patiniert-hoehe-113-mmMessing als charakteristischer Werkstoff für Möbelbeschläge

Spätestens beim Restaurieren fällt auf, wie prägend Beschläge für die Ästhetik der meisten Antiquitäten sind. Für die funktionale Gestaltung von Kommoden, Vitrinen oder Nachttischen sind beispielsweise Griffe an den Schubladen, ein Knauf für die Schranktür und eine schützende Umrandung für integrierte Schlösser gefragt. Bei historischen Flurmöbeln gesellen sich Garderobenhaken hinzu, an denen die Kleidungsstücke drapiert werden können. Talentierte Möbelbauer legten in Epochen wie dem Jugendstil oder Art déco darauf wert, dass dieses Zubehör sowohl mit robusten Facetten als auch optisch überzeugte.

Metalle als authentische und sinnvolle Materialien für Beschläge

Zum Entstehungszeitpunkt der meisten Antiquitäten waren Schrauben entweder noch gar nicht bekannt oder funktional in den Kinderschuhen, sodass dieses Verfahren für die Montage nicht infrage kam. Bedienelemente aus Holz zeigten ebenso ihre Schwachpunkte, was die Langlebigkeit und die Möglichkeit der detailreichen Verzierung anging. Deshalb zählten Metalle zu den favorisierten Werkstoffen für antike Beschläge.

schluesselrosette-messing-patiniert-45x60-mm schluesselrosette-messing-patiniert-50x50-mm schluesselrosette-messing-poliert-50x65-mm

Ab dem späten Mittelalter hatte hierbei Messing die Nase vorn, da es der Ästhetik von kostbaren Edelmetallen ähnelte und zugunsten der Stabilität ausgehärtet werden konnte. Nach und nach wurden sehr unterschiedliche Messingarten entwickelt, bei denen nicht nur die praktischen Eigenschaften variieren. Auch die Farbe der Legierung reicht – abhängig vom Verhältnis der Bestandteile Kupfer und Zink – von rötlichen oder goldgelben Tönen bis zu hellen Nuancen, die an Silber erinnern.

moebelgriff-messing-patiniert-83x30-mmEin Hauch von Nostalgie für das Material

Da Möbelbeschläge in den meisten Epochen aus Messing gefertigt wurden, halten renommierte Hersteller für Restaurationsbedarf an dem massiven Werkstoff fest. Übrigens waren auch antike Beschläge aus Blech in der Handwerksgeschichte ab dem 16. Jahrhundert nicht ungewöhnlich. Allerdings waren diese einfachen Alternativen eher ein Indiz für rein pragmatische Produkte, die kaum bis heute überlebt haben und gewiss nicht zum Restaurieren einladen würden.

Interessant sind Griffe oder Haken aus Eisen, wenn Sie mit diesen baulichen Details einen noch früheren Entstehungszeitraum als das 17. Jahrhundert nahelegen oder optisch an Shabby Chic erinnern möchten.

Die Patina ist wichtig

tuerklopfer-loewenkopf-messing-patiniert-140x170-mmWie die meisten Metalle und deren Legierungen neigt Messing dazu, sein Antlitz zu verändern. Dafür verantwortlich sind diverse chemische Reaktionen und Gebrauchsspuren, die sich durch die frequentierte Nutzung der Bedienelemente ergeben. Es ist anzunehmen, dass sowohl antike Beschläge, die an Gold oder Bronze erinnern, als auch silbrig schimmernde Möbelgriffe gleich nach der Fertigung mit einer ebenmäßigen Optik und strahlendem Glanz erfreuten. Allerdings erscheint es wenig logisch, dass sich diese brandneue Aura über Jahrhunderte gehalten hat. Damit die Details bei nostalgischen Einrichtungsobjekten authentisch wirken, wird das Zubehör heute patiniert. Zum Zuge kommen verschiedene Verfahren, um die Oberflächen matt, partiell angelaufen oder rostig anmuten zu lassen. Von der Eleganz oder dem rustikalen Charakter des Fundstücks hängt es ab, welche Patina sich empfiehlt.

Aus Messing oder Eisen wurden früher selbstverständlich nicht nur Bauelemente für Schränke gefertigt. Antike Beschläge zierten auch Eingangstüren oder Fenster und sind eine fabelhafte Möglichkeit, um dem modernen Landhausstil die richtige Prise Nostalgie zu gönnen.

buegelgriff-eisen-antik-in-drei-groessenEpochale Einflüsse auf das Design der Möbelbeschläge

Modische Trends sind kein Novum. In jeder Kunstepoche gab es ästhetische Besonderheiten bei der Formsprache oder bei den schmückenden Verzierungen. Diese Stilmittel spiegelten sich in der generellen Konzeption der Möbel ebenso wider, wie in der Ausführung der Griffe oder der Türrosette. Antike Beschläge aus Eisen, die frühen Epochen zuzuordnen sind, können sehr massiv und pragmatisch anmuten. Dieser Charakter ergibt sich schlichtweg aus der Tatsache, dass das Handwerk der Metallverarbeitung vielerorts für filigrane Ausführungen noch nicht weit genug entwickelt war. Dem entgegen bestechen viele Messingbeschläge aus dem Jugendstil mit ihrem dekorativen Reichtum und einer fein herausgearbeiteten Form.

© annelie_bayer / Fotolia.com
© annelie_bayer / Fotolia.com

Typisch sind dabei Bezüge zur Natur und Pflanzenwelt, indem die Oberflächen mit Blüten, Blättern oder Federn verziert sind. Beim Restaurieren antiker Möbel aus dieser Zeit ist dieses Zubehör grundsätzlich ideal. Die schmückenden Details aus der Art Nouveau können sich außerdem empfehlen, wenn Sie sich beim neuen Inventar einen romantischen Touch oder einen Bezug zu den Antiquitäten im Raum wünschen.

muschelgriff-massiv-messing-altverzinntKennzeichnend für die darauf folgende Art déco war einerseits die übermäßige Präsenz von schmückenden Details, die für die Funktionalität nicht relevant waren. Andererseits neigten die Künstler dieser Epoche dazu, natürliche Motive flächig und abstrahiert darzustellen. Zum Beispiel waren Muschelgriffe sehr beliebt, die sowohl organisch als auch modern anmuten. Wenn der nostalgische Akzent beim Aufpeppen von neuen Einrichtungsgegenständen etwas dezenter ausfallen darf, sind Beschläge im Stil des Art déco die treffende Wahl.

langschild-garnitur-messing-poliert-120x290-mmStilistische Linie bei antiken Beschlägen

Erfahrene Hersteller für massive Möbelbeschläge orientieren sich beim Design aller Griffe und Haken an originären Repräsentanten der verschiedenen Epochen. Für das Restaurieren einer Antiquität ist demnach entscheidend, welche Modelle aufgrund der historischen Zuordnung authentisch wirken. Wenn moderne Möbel durch antike Beschläge abgerundet werden sollen, ist neben dem persönlichen Geschmack auch eine stilistische Konsequenz gefragt. Diese Linie kann zum Beispiel durch eine vorhandene Kommode aus dem Jugendstil vorgegeben sein. Alternativ entscheiden Sie sich für ein epochales Design, einen Werkstoff sowie eine Patina und bleiben dieser Ästhetik treu. Das gilt für die Griffe der Schränke im Raum ebenso wie für Türbeschläge oder Garderobenhaken, die den Charakter des Mobiliars in passender Weise aufgreifen.