Startseite | Landhaus-Restaurationen | Antike Beschläge
© flashpics / Fotolia.com

Antike Beschläge

« So verändern Sie mit wenig Aufwand gewöhnliche Möbel »

Vintage und Shabby chic – der Trend des Gebrauchten und Abgenutzten erobert unsere Wohnungen. Die coolen Designmöbel zaubern das Flair eines rustikalen Landhauses in unser Heim – sie sind aber häufig auch teuer. Das muss nicht sein: Mit Kreativität, handwerklichem Geschick und den richtigen Utensilien verwandeln Sie Ihre gewöhnlichen Möbel in antik aussehende Schmuckstücke!

Die Kommode aus früheren Tagen, der alte Kleiderschrank der Großmutter, das Nachtkästchen vom Flohmarkt – antike Möbel sind etwas ganz Besonderes. Jedes Teil erzählt seine eigene Geschichte. Mit Wehmut denken wir an vergangene Zeiten zurück, halten inne und schöpfen Kraft für neue Aufgaben. Wir spüren die Sehnsucht zum Ursprünglichen. Mit viel Liebe zum Detail versuchen wir, unser Heim geschmackvoll zu gestalten und eine ganz persönliche Atmosphäre zu schaffen. Doch nicht jeder kann sich so glücklich schätzen, wertvolle alte Möbel vererbt zu bekommen und der Besuch beim Antiquitätenhändler kann schnell das Budget überschreiten. Doch keine Sorge: Mit etwas Kreativität, guten Ideen und den richtigen Utensilien lassen sich auch herkömmliche Einrichtungsgegenstände in originelle Einzelstücke verwandeln.

Drücker-Set Biedermeier Eisen antik mit Langschild BB 72

Aus „normal“ mach „alt“

Vintage – so nennt sich ein aktueller Trend in der Einrichtungsbranche. Möbel, die so aussehen, als wurden sie gerade erst auf dem Dachboden gefunden, sind der letzte Schrei. Abgeplatzter Lack, abgenutzte Oberflächen und Gebrauchsspuren lassen die Einzelstücke ganz alt wirken – so wie man sie sich in einem stattlichen Landhaus eben vorstellt. Geschickte Heimwerker stellen diese Effekte mit wenigen Handgriffen her und gestalten ihre „Kultmöbel“ einfach selbst.

Griff messing patiniert 42x128 mm 1870-6Den gewöhnlichen Schrank in ein Unikat verwandeln

Die Restauration alter Möbel ist ein schönes Hobby. Auch macht es Freude, wenn man gewöhnliche Möbelstücke in einzigartige Unikate verwandelt. Einen Holzschrank, der in die Jahre gekommen ist, können Sie nämlich mit etwas Gespür pfiffig herausputzen. Ein alter und gebrauchter Look, der ansprechend inszeniert wurde, passt auch gut zum Landhausstil – mit ein paar Tricks helfen wir einfach nach. Vor allem die Ecken und Kanten weisen normalerweise Abnutzungserscheinungen auf. Mit einer Feile bearbeiten wir vorsichtig diese Stellen. Aber aufgepasst: Die Gebrauchsspuren sollen authentisch wirken – also unregelmäßig und echt! Holzsplitter entfernen wir einfach mit Schleifpapier. Achtung: Diese Methode funktioniert hauptsächlich mit Massivholzmöbeln. Bei Sperrholzstücken besteht die Gefahr, dass sich an den Kanten schnell die Presspappe löst.

Mit antiken Möbelbeschlägen Wunder wirken

Fenstergriff Messing poliert 35x80 mmNatürlich hilft es wenig, wenn wir die Oberfläche des Schranks auf alt trimmen, die Möbelbeschläge jedoch in Hochglanzchrom ausgeführt sind. Dann empfiehlt es sich, antike Beschläge zu montieren. Kunstvoll verarbeitete Griffe aus patiniertem Messing geben beispielsweise dem Möbelstück ein komplett neues Gesicht. Diese Möbelbeschläge schauen nicht nur edel aus, sondern überzeugen auch durch gute Qualität. Geübte Bastler haben kein Problem, die antiken Beschläge fachgerecht anzubringen. Die antiken Beschläge lassen sich einfach und bequem in vielen Ausführungen online bestellen. Auch Türen und Fenster erstrahlen mit antiken Beschlägen in einem ganz „neuen“ Licht.

Shabby chic für Landhaus-Möbel

Altersbedingte Verfärbungen kann man gut durch Beizen nachahmen. Die interessanten Formen und Muster des Holzes, wie zum Beispiel Äste und Faserungen, lassen sich damit wunderbar verstärken. Ob Spiritusbeize, Pastell- oder Nadelholzbeize – entscheidend ist, dass der Wirkstoff ungehindert in das Holz einwirken kann. Deshalb sollte die Oberfläche sauber und unbehandelt sein – idealerweise schleifen wir das Holz vor der Behandlung ab. Aufgetragen wird das Mittel mit einer Bürste oder einem Pinsel. Die Beize, die nicht in den Werkstoff einwirkt, saugt man mit einem Schwamm einfach ab. Einem gewöhnlichen Schränkchen können wir durch eine Beize ein vollkommen neues Antlitz verleihen.

natura-line-pastellbeize-auf-wasserbasis-weiss

Eine Küchenfront in neuem „altem“ Look

So wie wir selbst unser Outfit immer wieder verändern, so können wir auch unserer Einrichtung einen neuen Look verpassen. Eine Küche mit einer Holzfront bietet sich dafür besonders an. Zuerst montieren wir alle Kasten- und Schranktüren ab, um sie maschinell sauber abzuschleifen. Sind die Oberflächen staubfrei, tragen wir einen Krakelierlack auf – ein spezieller Lack, der nach der Behandlung rissig wird und auf natürliche Weise alt wirkt. Danach tauschen wir die Möbelbeschläge aus. Die gewöhnlichen Griffe können einfach durch antike Beschläge ersetzt werden. Messing, Eisen, Porzellan oder Horn – je nach gewünschter Stilrichtung und Geschmack wählen wir die passenden Möbelbeschläge aus, stets darauf bedacht, eine möglichst einheitliche Optik zu erzielen. Sind wir damit fertig, müssen wir die Türen nur mehr an den Schränken und Kästen montieren. Krakelierlack, antike Möbelbeschläge und etwas handwerkliches Geschick – mit relativ wenig Aufwand lassen sich gewöhnliche Kästen und Schränke in eine gemütliche Landhausküche verzaubern.

Bügelgriff Eisen Antik

Antike Möbel professionell restaurieren

Zierrosette Eisen AntikWer kostbare, antike Möbel restaurieren will, ist gut beraten, sich von einem Experten unterstützen zu lassen. Zuviel steht auf dem Spiel, wenn etwas daneben geht. Handelt es sich um „normale“ Einrichtungsgegenstände, die ohnehin in Ihrer jetzigen Form keine Verwendung mehr finden, kann man getrost seiner Kreativität freien Lauf lassen. Wollen wir beispielsweise eine alte Massivholztruhe aufpeppen, müssen wir zuerst die bestehenden Lack- und Farbschichten entfernen. Am besten verwenden wir dabei ein grobkörniges Schleifpapier. Für das Schleifen von runden Formen wie Verzierungen und Schnitzereien eignet sich auch Stahlwolle. Erst wenn die Oberfläche komplett sauber und staubfrei ist, tragen wir die Beize auf. Ist diese eingetrocknet, können wir die Lasur beziehungsweise den Lack anbringen. Entdecken wir Kratzer oder Stoßschäden, lassen sich diese mit Holzkitt oder Holzmasse hervorragend ausbessern. Der nächste Schritt ist das gründliche Polieren der veredelten Oberfläche. Dazu verwenden wir handelsüblichen Fußbodenwachs. Komplettiert wird das antike Möbel mit den passenden antiken Beschlägen. Griffe und Knöpfe gibt es dazu in fast allen Materialien und Stilrichtungen.

Borma Antikwachs Holzwachs mit Bienenwachs und Carnauba

Aus Freude am Selbermachen

Die Restauration antiker Möbel ist zeitaufwendig und arbeitsintensiv. Wenn wir aber das fertige Ergebnis sehen und uns über einen völlig verwandeltes Schmuckstück freuen dürfen, wissen wir, dass sich der Einsatz gelohnt hat. Jetzt können wir uns zufrieden neue Ziele stecken.