© victor zastol'skiy - stock.adobe.com

Dachboden im Landhausstil

« Ländliches Flair bis unters Dach »

Auf der ersten Etage wird es eng. Das bewegt dazu, den Dachboden auszubauen. Was oftmals als Notlösung beginnt, erweist sich später als genialer Schachzug. Denn der dynamische Grundriss ist wie geschaffen für den Landhausstil. Wenn alle Einrichtungsobjekte wie die Möbel und Leuchten zum Charakter des Wohnraums passen, wirkt das Dachzimmer urgemütlich.

Die Schokoladenseiten geschickt betonen

Durch die Dachschräge sind nicht alle Quadratmeter begehbar. Hinzu gesellen sich oft kompakt Fenster. Das wenige Tageslicht hellt den Raum kaum auf. Er wirkt deshalb kleiner, als er ist. Somit haben bei der Gestaltung alle Ideen die Nase vorn, die das Szenario größer erscheinen lassen. Bekennen Sie sich bei den Wandanstrichen zum strahlenden Weiß. Empfehlenswert sind moderne Wandfarben mit winzigen Metallpigmenten. Sie reflektieren auftreffende Strahlen der Sonne oder Beleuchtung. Der Dachboden wirkt dadurch einladender.

Mit Holz verkleideter Dachboden
© Gudellaphoto – stock.adobe.com

Selbst bei modernen Bauten setzt man für die Giebelkonstruktion häufig Massivholz ein. Das kommt Ihnen entgegen, wenn Sie den Dachboden im Landhausstil einrichten. Der natürliche Werkstoff erinnert an traditionelle Einrichtungsideen. Seine ausdrucksstarke Maserung trägt zur Behaglichkeit bei. Für die Restauration von alten Dachbalken eignen sich Drahtbürsten wunderbar. Gleiches gilt für Holzbaustoffe in Neubauten. Mit dem Zubehör lassen sich Altanstriche unkompliziert beseitigen. Gleichzeitig strukturieren die schroffen Borsten wirkungsvoll die Oberflächen. Das urwüchsige Charisma wird dadurch betont.

Architekten bevorzugen robuste Holzarten für die tragenden Baustoffe. Eine naturnahe Schutzbehandlung genügt deshalb. Hierfür empfiehlt sich rohes Leinöl. Es dringt tief ein und feuert die Holzmaserung an. Die Spuren der Zeit verleihen in Altbauten den Balken einen einzigartigen Charme. Bei neuem Holz müssen Sie darauf nicht verzichten. Eine Behandlung mit der Antik Patina-Lösung von Borma Wachs verleiht den Holzbalken eine nostalgische Aura. Der patinierte Silberton beschwert das Ambiente außerdem weniger als die naturgegebene Holzfarbe.

NATURA LINE - Rohes Leinöl

Minimalistisches Interieur mit einer Prise Nostalgie

Senkrechte Wände sind Mangelware. Wuchtige Landhausmöbel lassen sich dadurch kaum platzieren, wenn Sie den Dachboden einrichten. Innenarchitekten raten von derartigen Gestaltungsideen außerdem ab. Stattdessen empfehlen die Profis, keine großen Einrichtungsobjekte an den hohen Seitenwänden zu platzieren. Das stellt die Kreativität auf den Prüfstand, ist aber nicht unmöglich.

Stauraum schaffen Sie mit Regalsystemen in der Dachschräge. Für die weiteren Möbel bieten sich nahezu immer luftige Alternativen an. Die Garderobe ist hierfür ein gelungenes Beispiel. Sie lässt sich ohne Schränke funktional gestalten. Für den Stammplatz der Jacken reichen Kleiderhaken und Haltestangen vollkommen. Wenn Sie dabei ein antikes Design bevorzugen, werten die Beschläge den Landhausstil dekorativ auf.

Garderobenhaken Eisen, rostig patiniert

Greifen Sie die Ästhetik der traditionellen Schmiede- und Gussarbeiten andernorts versiert auf. Wirkungsvoll ist eine Blumenampel aus Eisen, die Sie mit Efeu bepflanzen. Sie harmoniert fabelhaft mit den anderen Metallbeschlägen. Die rankende Pflanze belebt als natürliche Deko nicht nur den Dachboden. Sie lenkt durch ihre Wuchsrichtung die Aufmerksamkeit auf die senkrechten Linien des Raums.

Durchdachte Lichtinszenierung fürs einladende Flair

Die optimale Beleuchtung ist beim Einrichten des Dachgeschosses wichtig. Das wenige Tageslicht kann ebenso ein düsteres Ambiente bescheren wie die niedrigen Winkel in den Schrägen. Mit den geeigneten Lampen relativieren Sie nicht nur den ästhetischen Eindruck. Sie sorgen dafür, dass im Lebensalltag die gewünschte Helligkeit gegeben ist. Den gediegenen Wohnstil unterstreicht eine Landhausleuchte. Zu den Klassikern zählt ein Plafonnier mit gläserner Halbkugel. Es schmiegt sich normalerweise an die Zimmerdecke. Gegen die Installation an der Dachschräge spricht aber nichts. Der satinierte Glasschirm bewirkt eine weite Lichtstreuung. Der Dachboden wird deshalb gleichmäßig erfasst.

Plafonnier D50-90op

Die senkrechte Seitenwand empfiehlt sich beim Wohnzimmer für eine Sitzecke. Im Büro wird dort meist der Schreibtisch platziert. In diesem Umfeld hat eine Leuchte für die Wandmontage einen praktischen Wert. Wählen Sie ein Modell aus Messing mit opalweißem Schirm, das schwenkbar und höhenverstellbar ist. Die Lichtwirkung lässt sich dadurch passend zum Bedarf variieren. So empfiehlt sich die Leuchte für das effektive Leselicht und den stimmungsvollen Lichtakzent. Der traditionsreiche Werkstoff mit goldenem Schimmer unterstreicht auf dem Dachboden den Landhausstil. Der Lampenschirm harmoniert mit der puristischen Wandgestaltung. Dezent betont die lang gestreckte Metallhalterung erneut die Raumhöhe.

Plafonnier PS11-106gs

Die klassische Lichtgestaltung erfasst im Dachzimmer selten die niedrigen Ecken. Einige Quadratmeter werden dadurch nicht wahrgenommen. Das führt zum beengten Gesamteindruck. Effektvoll ergänzen moderne LED-Lampen die Landhausleuchten. Die kompakten Spots fügen sich nicht nur diskret in das Szenario ein. Sie sind ideal, um gezielt dunkle Bereiche anzustrahlen. Das beschert Ihnen trotz der bekannten Tücken beim Einrichten des Dachgiebels eine lichtdurchflutete Atmosphäre.

Steiner Decke - LarissaFunktionales, das die Sinne verwöhnt

Willkommen sind nur die unverzichtbaren Möbel. Praktische Accessoires wie antike Beschläge bereichern indirekt die Wohndekoration. Gleiches gilt für das formschöne Lampendesign im Landhausstil. Halten Sie am Fokus auf das Wesentliche mit dekorativem Mehrwert fest, wenn Sie den Dachboden einrichten. An kühlen Tagen greifen Sie im Wohnzimmer beispielsweise zur Kuscheldecke. Das wärmende Utensil erfüllt einen praktischen Zweck. Es fördert außerdem die Entspannung beim Feierabend. Wird das Heimtextil geschickt ausgewählt, bereichert es ästhetisch die Atmosphäre.

Aus reiner Wolle fertigt Steiner 1888 die Kollektion Andrea. Das Naturmaterial verleiht den Accessoires eine traditionelle Note, die dem Landhausstil gut steht. Das klassische Karomuster forciert den urigen Aspekt. Geschickt rundet die österreichische Manufaktur das Design mit peppigen Farben ab. So gesellt sich zu den funktionellen und gemütlichen Aspekten ein moderner Touch, der das Flair belebt.