Startseite | Landhaus-Einrichtungen | Einrichtung im Ethno-Style
© Photographee.eu / Fotolia.com

Einrichtung im Ethno-Style

« Holen Sie die Welt in Ihr Landhaus »

Die Liebe zum gemütlichen Zuhause schließt nicht aus, dass Sie mitunter das Fernweh packt. Alle Länder haben aufregende Erfahrungen und wunderbare Traditionen zu bieten. Der Ethno-Style greift die kulturelle Vielfalt auf, um ein inspirierendes Ambiente zu schaffen. Wenn Sie sich für diesen Trend begeistern können, liegt Ihnen beim Relaxen im Landhaus die ganze Welt zu Füßen.

Faszinierende Traditionen und Bräuche aus aller Welt

Begeisterte Globetrotter möchten alle Kontinente erobern und planen das nächste Abenteuer, bevor die Koffer von der letzten Fernreise ausgepackt werden.

Exotische Souvenirs aus den verschiedensten Regionen bereichern ihre Wohnwelt und spiegeln die Reiselust wider.

Allerdings begegnen nicht nur passionierte Weltenbummler den kulturellen Impulsen mit respektvoller Neugier. Vitalität dank Yoga, hawaiianische Schönheitsgeheimnisse für die Kosmetik oder Sushi für den köstlichen Snack zwischendurch: Längst haben sich traditionelle Elemente aus fernen Gefilden etabliert und bereichern ganz selbstverständlich den heimischen Alltag. Beim Ethnostil wird der unbeschwerte Kulturmix im Landhaus sichtbar und wertet die Wohnwelt auf.

© Photographee.eu / Fotolia.com
© Photographee.eu / Fotolia.com

Dabei ergeben sich mutige Kombinationen von asiatischen, afrikanischen und orientalischen Möbeln oder Accessoires. Dass dieses Potpourri kontroverser Stilelemente ausgesprochen harmonisch wirkt, ist eher der mitschwingenden Botschaft zu verdanken. Ohne ästhetische Konflikte vereinen sich beim Ethno-Style gegensätzliche Traditionen und ergänzen sich, um den Bewohnern ein angenehmes und lebensbejahendes Ambiente zu bescheren. So wird in der kleinen Dimension der Traum verwirklicht, dass verschiedenste Völker friedlich aufeinandertreffen und fremde Kulturschätze als Chance begreifen.

Mit der Deko beginnen

Wer der Omnipräsenz von Farben, Mustern, Symbolen und Texturen noch skeptisch begegnet, kann sich dem Ethno-Style langsam annähern. Hierfür picken Sie ein dekoratives Detail heraus und arrangieren in einem ausgewählten Bereich oder sporadisch verteilt die Fundstücke aus diversen Ländern.

© archideaphoto / Fotolia.com
© archideaphoto / Fotolia.com

Ins Wohnzimmer lässt sich ein Beistelltisch integrieren, auf dem indische, japanische und orientalische Accessoires für Kerzen drapiert werden. So freuen Sie sich am Abend über einen Blickfang im Raum, der die Gemütlichkeit unterstreicht und Sie mit stilistischer Vielseitigkeit begeistert.

Alle Möbel lassen sich im bewussten Stilbruch mit den gleichen antiken Beschlägen harmonisieren.

So schafft sich leicht ein verbindendes Element von ganz unterschiedlichen Möbeln. Gekrönt wird dieses Vorgehen durch die passenden Türbeschläge und Fensterbeschläge.

Fenstergriff Eisen Antik 32x72 mm Türbeschläge Langschild Eisen Antik Engel und Teufel

Mexiko, Afrika, Italien, Norwegen und das Erzgebirge sind nur einzelne Regionen der Welt, in denen Engelsfiguren eine lange Tradition haben. Dabei werden nicht nur andere Materialien wie Holz, Gips oder Porzellan bevorzugt. Auch die Darstellung differiert deutlich und spiegelt das landestypische Kunsthandwerk ebenso wider wie die kulturellen Vorstellungen von den Himmelswächtern.

© BEAUTYofLIFE / Fotolia.com
© BEAUTYofLIFE / Fotolia.com

Wenn Sie in der Adventszeit die gesammelten Engel überall in der Wohnung verteilen, erhält die festliche Dekoration einen außergewöhnlichen Charakter.

Gewagte Kombinationen – harmonisch inszeniert

Wer sich deutliche Veränderungen im Landhaus wünscht, vereint die ganze Welt in einem Raum. Diese Idee lässt sich in einem Wohnzimmer mit skandinavischen Massivholzmöbeln leicht umsetzen, die sich eher zu einer klaren Formsprache bekennen. Damit der bunte Mix nicht zu unruhig wirkt, können den eingebrachten Kulturen spezifische Bereiche der Raumgestaltung zugewiesen werden.

© Photographee.eu / Fotolia.com
© Photographee.eu / Fotolia.com

In Indien sind bemerkenswert viele Pflanzen beheimatet, die sich für das Färben eignen und traditionell für ausdrucksstarke Dessins genutzt werden. Beim Ethno-Style lässt sich dieses Element zum Beispiel durch einen Wandanstrich in sattem Rot oder Gelb einbringen und durch bunte Kerzengläser mit indischem Touch bei der Dekoration aufgreifen. Sowohl in Japan als auch in China werden leichte Materialien seit Jahrhunderten für Einrichtungsobjekte verwendet. Asiatische Stehlampen oder Pendelleuchten aus Bambus und Reispapier in dezenten Naturtönen harmonieren mit dem Ethnostil im Landhaus fabelhaft.

© satura_ / Fotolia.com
© satura_ / Fotolia.com

Während Sie sich bei der Beleuchtung vielleicht auf japanische Einflüsse fokussieren, empfehlen sich für die Kissen auf dem Sofa geometrische Muster aus Afrika. Ein Hauch von Orient gesellt sich hinzu, wenn Kilims auf dem Boden drapiert werden. Die Webteppiche greifen mit abstrakten Motiven aus der Tier- und Pflanzenwelt den einstigen Alltag der Nomaden auf.

© panithi33 / Fotolia.com
© panithi33 / Fotolia.com

Fürs exotische Flair lohnt sich ein Blick auf farbenfrohe Figuren aus der Karibik, mit denen eine Anrichte bestückt wird. So wirkt der Ethno-Style nicht wild, sondern planvoll und harmonisch. Außerdem bleibt das Landhaus-Flair erhalten, da die Holzmöbel die Einrichtung definieren und gekonnt durch weltoffene Akzente ergänzt werden.

Viele Kulturräume in einer Wohnung

Ethnostil versteht sich auch im Landhaus als Statement für eine individuelle Freiheit, bei der althergebrachte Grenzen überwunden werden. Deshalb sind mit dem Wohntrend keine Regeln verbunden, die sich beispielsweise auf das kunterbunte Nebeneinander beziehen. Ebenso denkbar ist es, dass Sie jeweils einen Raum der ausgewählten Region widmen. Besonders reizvoll ist dieser Ansatz, wenn Sie sich von naheliegenden Assoziationen verabschieden. So erinnert das Flair im Badezimmer vielleicht nicht an die Traumstrände der Karibik oder das sonnenverwöhnte Mittelmeer. Stattdessen gleicht die Badewanne einer Ruheoase inmitten einer afrikanischen Wüstenlandschaft.

© Photographee.eu / Fotolia.com
© Photographee.eu / Fotolia.com

Bei der Gestaltung der Küche bietet sich der Gedanke an einen orientalischen Bazar mit seinen aromatischen Gewürzen, versilberten Tee-Service aus Marokko und arabischen Hängelaternen an. Die Pastelltöne, floralen Muster und leichten Designideen aus Japan passen hingegen fabelhaft zur beruhigenden Atmosphäre im Schlafzimmer.

© marychka / Fotolia.com
© marychka / Fotolia.com

Harmonisierend wirkt der Empfang mit buddhistisch akzentuiertem Interieur im Flur, bevor die Gäste von der puren Lebensfreude der karibischen Art im Wohnzimmer erfasst werden. Dabei handelt es sich selbstverständlich nur um einzelne Beispiele für einen Ethno-Style, bei dem der Streifzug durch die heimischen Gefilde zur eindrucksvollen Weltreise wird.

Die unübertroffene Ausstrahlung von Originalen

Da der Ethnostil zunehmend beliebt ist, bieten viele Geschäfte Accessoires und Möbel mit indischem, orientalischen oder afrikanischem Touch an. Dabei handelt es sich eher um die Imitation kultureller Designelemente mit rein dekorativem Wert. Weitaus reizvoller sind jedoch originäre Statuen, Teppiche oder Textilien des traditionellen Kunsthandwerks. Mit viel Liebe zum Detail werden diese kostbaren Objekte zu Unikaten, die eine Geschichte erzählen und spontan das Herz ansprechen.

© archideaphoto / Fotolia.com
© archideaphoto / Fotolia.com

Wenn jedes Element der Einrichtung einzigartig ist und Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubert, entfaltet der Ethno-Style seine wahre Kraft. Wertvolle Souvenirs von Ihren Reisen sind deshalb ebenso interessant wie Meisterwerke der Handarbeit, auf die sich einige Läden in den Metropolen und gemeinnützig orientierte Verkaufsstände auf Märkten spezialisiert haben.