© Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Holz veredeln

« Schöne Oberflächen für schöne Möbel »

Holz ist ein Material, welches sich seit jeher großer Beliebtheit erfreut. Die meisten empfinden Wohnräume ohne Holzmöbel zudem als trist und leblos. Wer im Besitz des ein oder anderen schönen Stückes ist, der sollte sich von Zeit zu Zeit mit der Möbelrestauration beschäftigen: Es ist erstaunlich, mit welch geringem Aufwand man tolle Ergebnisse erzielen kann!

Holz veredeln ist im Grunde genommen einfach

Es ist zwar noch kein Meister vom Himmel gefallen – nichts desto trotz ist die Lernkurve überaus steil, mit der richtigen Information ist es auch für den Laien möglich, das Optimum aus einem Möbel herauszuholen. In diesem Beitrag erfahren Sie alles Wichtige über das Ölen, Wachsen und den Auftrag einer Holzlasur. Doch damit nicht genug. Es gibt nämlich noch andere Techniken, die vermutlich moderner denn je sind: Die Rede ist von Krakelee, dem Porphyr-Effekt, Antik-Effekt sowie dem Schablonieren und Kalken – doch eines nach dem anderen…

Borma Holzwachs Lasur - farblos

Der Teufel liegt im Detail – Deshalb ist die Vorbereitung so wichtig

Ganz egal für welche Variante man sich letztlich entscheidet: wenn das Holz in neuem Glanz erstrahlen soll, dann ist eine Vorbereitung wichtig. Hierbei ist insbesondere darauf zu achten, dass der Untergrund sauber und glatt ist. Bevor man das Objekt veredeln kann, gilt es, das Material zu reinigen. Mit lauwarmem Wasser und etwas Kernseife geht dieser Prozess rasch von der Hand. Nachdem das Möbel komplett trocken ist, kann man dazu übergehen, den Untergrund zu schleifen. Diesen Vorgang unterteilt man idealerweise in mehrere Schritte. Wer ein besonders feines Ergebnis erzielen möchte, der schleift dreimal: zunächst mit etwas gröberem Schleifpapier, dann schon etwas feiner, bis dann der Feinschliff mit einer Körnung von etwa 280 erfolgt. Et voilà: Nun kann das Veredeln beginnen.

Holzmöbel restaurieren mit Öl

Geöltes Holz erzeugt eine besonders natürliche Optik. Erfreulicherweise ist diese Art der Restauration besonders unkompliziert. Das Öl wird ganz simpel auf ein Tuch aufgetragen, mit welchem man die Oberfläche wiederum gleichmäßig bearbeitet. Nun heißt es, kurz abzuwarten. Das Holzöl sollte einige Minuten einziehen, ehe die Überschüsse mit einem Tuch wieder abgenommen werden. Auf diese Art und Weise entsteht eine ansprechende Farbtiefe.

Hartwachs Möbelöl - Mit Naturwachsinhalt

Holz veredeln mit Wachs

Es gibt eine Hülle an unterschiedlichen Wachsen. Geeignet ist beispielsweise Bienenwachs. Für den authentischen und leicht rustikalen Look gibt es ganz spezielle Antik-Wachse. Das Wachs sorgt für einen angenehmen Glanz und hat darüber hinaus auch eine imprägnierende Wirkung. Zudem kann man ganz einfach selbst dosieren, wie stark der Glanz ausfallen soll: von matt bis nahezu spiegelnd. Holzmöbel lassen sich problemlos wachsen, auch hierbei ist im Endeffekt keine Vorerfahrung vonnöten. Das Wachs wird – immer in Abhängigkeit von der Konsistenz – mit einem Tuch oder Pinsel aufgetragen. Anschließend wird die Oberfläche poliert. Hier gilt folgende Faustregel: Desto länger und intensiver poliert wird, desto stärker ist der Glanz!

Holzmöbel restaurieren mit Lasur

Mittels einer Lasur kann man ebenfalls das Holz veredeln. Hierbei können die unterschiedlichsten Wirkungen erzielt werden, je nach persönlicher Präferenz. Beispielsweise gibt es sowohl Dickschichtlasuren, als auch Dünnschichtlasuren. Bei einer dünnen Schicht wird ein optisch eindrucksvolles Ergebnis erzeugt, allerdings ist die Schutzkraft im Vergleich zu einem herkömmlichen Lack etwas geringer. Bevor man mit dem Restaurieren beginnt, sollte man sich folglich Gedanken darüber machen, welchen Umwelteinflüssen das Möbel ausgesetzt ist: Steht das Objekt permanent in der Sonne, oder gar im Freien? In diesem Fall ist es vermutlich ratsam, auf eine besonders widerstandsfähige Alternative zu setzen.

Holzmöbel mit Lasur behandeln
© Osterland – stock.adobe.com

Möbelrestauration mit tollen Effekten

Holzmöbel lassen sich auch auf experimentelle und kreative Art veredeln. Nehmen wir erst das Phänomen Krakelee unter die Lupe: Was hat es damit auf sich? Dies steht für das Netz aus Rissen, welches mit der Zeit entsteht. Man denke beispielsweise an ein Gemälde, an welchem die Zeichen der Zeit nicht spurlos vorbei gegangen sind. Allerdings muss man dies nicht zwingend restaurieren bzw. veredeln, schließlich ist die natürliche Patina eine wahre Augenweide. Natürlich kann man bei einem Holzmöbel darauf warten, dass jener Vintage-Look mit der Zeit entsteht. Allerdings kann man mit der Krakelee-Technik auch etwas nachhelfen. Hierfür gibt es spezielle Farben sowie einen Reißlack.

Porphyr-Effekt, Antik-Effekt und Schablonieren: Holz veredeln mit dem gewissen Etwas

Der Porphyr galt in der Zeit der Antike als Stein, welcher von außerordentlichem Wert war. Einen ähnlichen Effekt kann man auch auf Holz erzielen. Hierfür werden unterschiedliche Farben auf einen Grundanstrich aufgetragen bzw. gespritzt. Hier kann man nicht nur seiner Kreativität freien Lauf lassen, nein, vielmehr weiß das Ergebnis auch zu überzeugen. Auf diese Weise entstehen ganz individuelle Bilder, die oftmals einer Marmorierung ähneln. Andererseits kann man das Objekt auch mit dem Antik-Effekt veredeln. So entsteht der Eindruck, als hätte das Möbel schon mehrere Jahrhunderte durchlebt, selbst wenn es vielleicht sogar absolut neu ist. Dieser Vintage-Look kann beispielsweise dadurch erzeugt werden, dass die vorhandene Lackschicht an manchen Stellen abgeschliffen wird. Manche bezeichnen dies auch als Shabby Chic Stil. Eine weitere interessante Möglichkeit ist das Schablonieren. Hier werden Schablonen auf die Holzoberfläche angebracht und fixiert. In einem weiteren Schritt kommt Farbe und ein Pinsel zum Einsatz.

Holz veredeln durch einen neuen Anstrich
© ajlatan – stock.adobe.com

Holz veredeln mit Kalkfarbe

Häufig werden Möbel lackiert. Es gibt jedoch auch eine andere Möglichkeit, um Farbe aufzutragen: Kalk. Diese Variante gilt als besonders umweltfreundlich. Zudem entsteht eine natürliche und organische Optik. Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Kalkfarben in allen erdenklichen Farbtönen. Wer damit Holzmöbel restaurieren möchte, der ist damit nicht allein, denn immer mehr veredeln ihre lieb gewonnenen Stücke auf diese Art.

Viele Gründe sprechen dafür, Einrichtungsgegenstände zu veredeln

Einerseits wird durch die Veredelung gewährleistet, dass das Objekt den Umwelteinflüssen noch lange trotzt. Wer sich beispielsweise für das Ölen entscheidet, der bringt nicht nur die Holzmaserung optimal zum Vorschein, sondern imprägniert das Material auch gleichzeitig. Andererseits kann man dabei die unterschiedlichsten Wirkungen und ein höchst individuelles Ergebnis erzielen.