Startseite | Landhaus-Restaurationen | Holzkitt richtig anwenden
© nikkytok / Fotolia.com

Holzkitt richtig anwenden

« So bessern Sie beschädigtes Holz ohne Rückstände aus »

Hochwertige Holzmöbel bestechen durch stilvolle Optik und bereichern jede Inneneinrichtung auf elegante Weise. Entdeckt der stolze Besitzer solcher Ausstattungsstücke Risse, Löcher oder Dellen, ist das Entsetzen häufig groß. Dabei sind solche Macken doch ganz leicht mit entsprechendem Holzkitt auszubessern.

Einmal kurz nicht aufgepasst und schon ist das Malheur geschehen. Ob man mit einem schweren Gegenstand dagegen stößt oder Objekte immer wieder unsanft darauf abstellt – Holzmöbel können sich Kratzer, Dellen und Risse allzu leicht einfangen. Jedoch müssen diese nicht immer auf unsachgemäßen Umgang zurückzuführen sein. Zimmerleute sprechen nicht ohne Grund davon, dass Holz arbeitet. Damit ist gemeint, dass das Material stets in einer Wechselbeziehung zum umgebenden Klima steht, da er porös ist, Feuchtigkeit aufnimmt oder abgibt und sich bewegt. Gerade bei starken klimatischen Schwankungen können sich mit der Zeit Gebrauchsspuren offenbaren und die Optik der Holzmöbel beeinträchtigen.

holzmasse-k2-zweikomponenten-holzkitt-fuer-innen-und-aussen-750-ml

Sollten Sie solche Schönheitsfehler ausfindig machen, können Sie eine spezielle Holzspachtelmasse verwenden, um beispielsweise den Riss aufzufüllen und eine gleichmäßige Oberfläche zu erhalten. Dieser Holzkitt wird im Fachhandel meist als Zwei-Komponenten-Werkstoff gebrauchsfertig angeboten.

Überzeugende Ergebnisse bei dieser Restaurationsarbeit setzen dabei nicht unbedingt viel Erfahrung voraus und lassen sich auch von Laien erzielen. Vielmehr ist für gute Resultate die Qualität der Holzspachtelmasse entscheidend. Idealerweise zeichnet sie sich durch eine gute Haftung und schnelle Trocknung aus, bei der die verarbeitete Masse nicht schrumpft. Diese Eigenschaften sind für eine ebenmäßige Oberfläche von Bedeutung. Gute Produkte bietet etwa Borma Wachs an.

Nicht jeder Tipp ist Gold wert!

Sie haben die Möglichkeit, entweder eine bereits angefertigte Holzspachtelmasse von Borma Wachs zu kaufen. Alternativ bietet sich auch die Verwendung einer Masselösung an, die mit Schleifmehl zu einem Holzkitt mit geringem Schwund und verlässlichem Halt gemischt werden kann. Interessant ist dieses Vorgehen zum Beispiel, wenn Sägemehl von dem Werkstoff vorhanden ist, aus dem das Möbelstück gefertigt wurde. So lässt sich die Restaurierung besonders unauffällig durchführen.

holzmasseloesung-gebrauchsfertige-loesung-zur-herstellung-von-holzkitt

Aus der Trickkiste von Hobby-Heimwerkern stammt die Idee, Holzkitt aus Leim und Holzstaub herzustellen. Doch das ist eher eine Notlösung, die ihre Nachteile mitbringt. Der Leim büßt bei dieser Mixtur mehr von seiner Bindefähigkeit ein als viele denken. So mangelt es der selbstgemachten Holzspachtelmasse letztlich an Halt, wodurch sie sich schnell vom ausgebesserten Möbel löst.

Außerdem nimmt die Leimmischung eine Lasur wesentlich schlechter an als das Holz, wodurch sich die restaurierte Stelle unschön hervorhebt.

Die passende Masse für das Holz und benötigte Hilfsmittel vorbereiten

Wenn Sie bei Möbeln das Holz ausbessern möchten, steht zuerst die Entscheidung für eine Spachtelmasse an. Erhältlich sind farblose Produkte, die mit einer geeigneten Holzfarbe abgetönt werden können. Insbesondere für Laien ist fertiger Holzkitt empfehlenswert, der in verschiedenen Tönen angeboten wird. Falls der Kitt eintrocknet oder eine Holzspachtelmasse mit weicherer Textur benötigt wird, kann ein geeignetes Verdünnungsmittel für die Masse hinzugefügt werden. Abhängig vom Projekt sollte darauf geachtet werden, dass sich die Paste für die Inneneinrichtung oder den Außenbereich eignet. Für beide Bereiche bietet Borma Wachs die passenden Artikel.

borma-solve-verduennungsmittel-fuer-borma-holzmasse-und-holzmasseloesung

Für die Reparatur sollten Sie außerdem eine Spachtel und bei Bedarf ein Schleifpapier und ein feuchtes Tuch bereithalten. Im ersten Schritt wird der schadhafte Bereich für die Ausbesserungsarbeit vorbereitet. Stark abgenutzte oder gesplitterte Stellen werden abgeschliffen. Anschließend folgt das Entfernen des Staubs und anderer Unreinheiten mit einem fusselfreien Lappen. Durch diese Vorbehandlung stellen Sie sicher, dass sich der Holzkitt sauber einfügt und gut mit dem vorhandenen Material verbindet.

Auftragen der geschmeidigen Holzmasse

Anschließend wird handelsübliche Holzspachtelmasse sorgfältig vermengt oder durchgeknetet, bis sich eine geschmeidige Konsistenz ergibt. Bei Temperaturen unter fünf Grad lässt sich diese Textur aufgrund der chemischen Zusammensetzung kaum erzielen. Deshalb raten Experten davon ab, an kalten Wintertagen draußen Holz auszubessern. Sinnvoller sind Reparaturen im Frühjahr.

holzmasse-schnelltrocknend-gebrauchsfertiger-einkomponenten-holzkitt

Sobald der Holzkitt für die Verwendung bereit ist, wird er in den beschädigten Bereich eingebracht oder auf die abgenutzte Stelle mit dem Spachtel aufgetragen. Wichtig ist, dass die Holzmasse sofort geglättet wird, da der Werkstoff schnell an Festigkeit gewinnt. Geeignet ist der einmalige Auftrag bei Vertiefungen bis zu fünf Millimetern. Sollte zum Beispiel das Loch ausgeprägter sein, wird zunächst eine Schicht appliziert und nach dem Durchtrocknen der Vorgang wiederholt. Wie viel Zeit die Trocknung beansprucht, ist abhängig vom verwendeten Produkt. Deshalb sollten die Angaben des Herstellers bei der Verarbeitung von Holzkitt unbedingt beachtet werden.

complex-holzschutzwachs-farben-complett-aus-tirolVersiegelung der Oberflächen nach dem Restaurieren

Abschließend lässt sich hochwertiger Holzkitt ebenso bearbeiten wie der natürliche Werkstoff. Demnach ist es möglich, die ausgebesserten Stellen zu hobeln, sägen, beizen, wachsen oder zu lackieren. Eine Oberflächenbehandlung ist nach der Restauration in jedem Fall ratsam, damit die Holzmöbel wieder optimal vor Feuchtigkeit oder anderen Einflüssen geschützt sind und Sie sich an einem einheitlichen Gesamtbild erfreuen.

Tipps für ein naturnahes Ergebnis

Bei einer deckenden Lackierung verschwindet der bearbeitete Bereich ohnehin aus dem Sichtfeld. Wenn die Holzmöbel ihre charismatische Maserung behalten sollen und gebeizt, gewachst oder lasiert werden, müssen bei der Verwendung von Holzkitt ein paar Details bedacht werden. Insbesondere bei neueren Objekten dunkeln helle Hölzer noch nach, während dunkle Holzarten ausbleichen. Diesen natürlichen Prozess können Sie bei der Ausbesserung bedenken und die Holzspachtelmasse abhängig vom Werkstoff eine Nuance dunkler oder heller wählen. Dadurch wird verhindert, dass die ausgebesserte Stelle wenige Monate später hervorsticht.

weichwachsstangenkitt hartwachsstangenkitt

Falls Sie an einer offensichtlichen Oberfläche von gewachsten Möbeln das Holz ausbessern möchten, gibt es noch eine interessante Alternative zum Holzkitt – auch die Weichwachstangen und Hartwachsstangen von Borma Wachs in diversen Naturtönen eignen sich hervorragend. Diese integrieren sich noch unauffälliger als die Holzspachtelmasse in die schadhaften Bereiche. Außerdem lässt sich dieses Material unproblematisch wieder aus der Fuge herauslösen, falls der gewählte Farbton nicht den Vorstellungen entspricht.