Startseite | Landhaus-Leuchten | Messinglampen im Landhaus
© vadim70 ovthinnikov / Fotolia.com

Messinglampen im Landhaus

« Der Glanz Berliner Messinglampen »

Die aufkommende Industrie und der Ehrgeiz bürgerlicher Unternehmer in der Gründerzeit sorgten dafür, dass Berlin zu einer Weltstadt mit zügig wachsenden Einwohnerzahlen wurde. Gleichzeitig trat die elektrische Beleuchtung den Siegeszug an und der Bedarf an der zugehörigen Wohnungsausstattung stieg. In diesem historischen Rahmen avancierten Messinglampen zu Designklassikern, die bis heute gefragt sind und von renommierten Manufakturen wie die Berliner Messinglampen GmbH originalgetreu hergestellt werden.

Typisch berlinerische Lampen aus Messing

Die Industrialisierung veränderte die Lebensart der städtischen Bürger zur Wende vom 19. zum 20. Jahrhunderts erheblich. In den Wohnungen der Großstädte wurde nicht selten ein Mangel an Tageslicht beklagt und das private Leben verlagerte sich angesichts der Arbeit zunehmend in den Abend hinein. Dementsprechend begrüßenswert war es, dass der technische Fortschritt elektrisches Licht hervorbrachte und auch für das private Milieu zugänglich machte. Gleichzeitig verstärkte sich der Anspruch, dass die Produkte für die erhellende Elektrifizierung nicht nur praktisch sind, sondern auch ästhetisch überzeugen können. So etablierten sich innerhalb kurzer Zeit in der deutschen Metropole zahlreiche Betriebe, die sich der Produktion von stilvollen Lampen widmeten.

Tischleuchte Z1-100op aus Messing im Landhaus

Einem Paradebeispiel für die damals favorisierten Entwürfe ist die Tischleuchte mit leicht getönter Kuppel und mondgeblasenem Opalglas, zu der sich ein Ständer aus Berliner Messing gesellt. Entzückend umgesetzt wurden die funktionalen Details wie das filigrane Zugband für die Bedienung und die Kabelverbindung, die vorzugsweise mit kaschierendem Textil ummantelt wurde. Bereits der Name der erfolgreichen Manufaktur Berliner Messinglampen verrät, dass es bei den Produkten um eine Renaissance der Leuchtengattung geht. Dieses Vorhaben gelingt fabelhaft, was sich im Erfolg des Unternehmens ebenso widerspiegelt wie in der Schönheit der Kollektionen.

Optische und praktische Vorteile einer Altberliner Leuchte aus Messing

Bewusst fokussiert sich der Handwerksbetrieb auf Messinglampen, die zur Jahrhundertwende und in den ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts üblich waren. Die Nachfrage nach Originalen aus der Zeit verdeutlichte, dass sich viele Menschen eine derartige Landhausleuchte oder Design-Lampe für das Eigenheim oder die Stadtwohnung wünschen. Sie möchten Lampen mit Charme, die Geschichten erzählen und mehr sind als einfache Beleuchtung. Da die Antiquitätenhändler derart viele Zeitzeugnisse gar nicht aufspüren konnten, schien eine Neuauflage der Design-Leuchten sinnvoll. Grundsätzlich orientiert sich die Berliner Messinglampen GmbH an originären Vorlagen, die in ihrer Erscheinung häufig vom Jugendstil oder Art Déco geprägt sind. Besonders beliebt ist nach wie vor Berliner Messing, das mit einem speziellen Verfahren brüniert wurde, wodurch es eine ebenso warme wie edle Nuance erhielt.

Wandleuchte AD266-123op aus Messing im LandhausÜblich war es, die Glühlampe hinter einem Schirm mit Tropfenform zu verbergen, wie man es gerne bei zweiflammigen Wandleuchten sieht. Das authentische Designkonzept schmeichelt nicht nur dem Auge, es bringt auch praktische Vorzüge mit.

Eine Leuchte aus Messing profitiert von den soliden Facetten des Materials ebenso wie von den vielseitigen Möglichkeiten bei der Verarbeitung, die der Werkstoff eröffnet.

Schirme aus mundgeblasenem Opalglas setzen sich meist aus mehreren Schichten zusammen. Diese aufwendige Herstellung kommt nicht nur der Ästhetik zugute. Es ergibt sich eine sehr schöne und gleichmäßige Lichtwirkung, die sich mit einfacheren Produktionsweisen kaum nachahmen lässt. So beschert die Besinnung auf die originären Messinglampen dem Landhausstil wunderschöne Wohnaccessoires mit nostalgischem Charme. Außerdem gewinnen die Leuchten durch das traditionsverbundene Design an Qualität und Funktionalität.

Legenden der Lichtgestaltung

Pendelleuchte für Industrie und gemütliches Landhaus

In den urbanen Milieus wurden selbstverständlich nicht nur Messinglampen für die privaten Gefilde entworfen. Schließlich nutzten auch Fabriken und öffentliche Gebäude die Vorteile des elektrischen Lichts.

Für den gewerblichen Bereich ist die Siemensleuchte ein historisches Beispiel, das von Peter Behrens entworfen wurde.

Der gebürtige Hamburger gilt als Wegbereiter des modernen Industriedesigns und wurde von der intellektuellen Kunstelite zu Lebzeiten ebenso geschätzt wie von aufstrebenden Unternehmen wie AEG.

Pendelleuchte PS54-148op+149op aus Messing im LandhausUnter anderem befasste sich der Designer und Architekt mit Entwürfen für elektrische Geräte und Werksgebäude.

Zu seinen Glanzleistungen zählt zweifelsohne die birnenförmige Pendelleuchte aus Milchglas, die zunächst in den Siemens-Schuckert-Werken installiert wurden.

Mit Einrichtungsideen im Industrial-Look harmoniert das Kultmodell ebenso wunderbar wie mit einem modernen Landhausstil, der durch kontrastierende Elemente aufgewertet wird.

Messinglampen in der Ästhetik des Bauhauses

Ebenso kultverdächtig präsentieren sich Kugelleuchten, die typische Charakteristiken der Bauhaus-Ära aufweisen. Der Industriedesigner Peter Behrens eröffnete während seiner Laufbahn unter anderem ein Studio in der Metropole an der Spree, in dem zeitweise auch der Begründer des Bauhauses, Walter Gropius, tätig war. Seine Vorstellung einer optimalen Design-Leuchte war die Symbiose aus reduzierter Ästhetik und pointierter Funktionalität.

Pendelleuchte PS18-139op aus Messing im LandhausDie besonderen Messinglampen wirken sehr harmonisch und verdanken ihre Eleganz vorwiegend den hochwertigen Materialien. Gleichzeitig wird durch die ansprechende Kugelform eine blendfreie und gleichmäßige Ausleuchtung des Raumes ermöglicht, um beispielsweise öffentliche Gebäude oder Gastronomiebetriebe effektiv zu erhellen.

Inzwischen überzeugt der puristische Entwurf auch in etlichen privaten Wohnwelten im Landhausstil und weiteren Designrichtungen und gilt längst als zeitlos faszinierender Klassiker.

Außenleuchten mit urbaner Historie für den gemütlichen Landhausstil der Gegenwart

Die elektrischen Lichtkonzepte waren nicht nur für die Wohnwelt im beginnenden 20. Jahrhundert eine Bereicherung. Zunehmend wurde die Technik auch für die Straßenbeleuchtung und die Gestaltung des Außenbereichs eingesetzt.

Wandleuchte AA003_210op_Sz im BauhausstilBei Wandleuchten im Bauhausstil beispielsweise wurde erneut bei der Konzeption kein Detail zufällig gewählt, da die bestmögliche Lichtwirkung im Vordergrund stand. Dennoch wirkt das Design der Außenlampe sehr stimmig, die an frühe Varianten der Straßenlaterne erinnert. Mit ihr wird Besuch bereits an der Tür auf angenehm geschmackvolle Weise begrüßt.

Lampen aus Messing sind und bleiben Kult

Seit jeher war Messing ein beliebter Werkstoff für etliche unterschiedliche Design-Kunststücke und das wird auch weiterhin so bleiben. Die edle Optik und die hervorragenden Materialeigenschaften machen Messinglampen zur wundervollen Ergänzung im Landhaus. Ob Decken- oder Pendelleuchte, Wandleuchte oder Tischleuchte – die Modelle sind vielfältig und werden von der Berliner Messinglampen GmbH detailorientiert neu aufgelegt.