Startseite | Landhaus-Restaurationen | Paraffinwachs in der Möbelrestauration
© Виталий Сова / Fotolia.com

Paraffinwachs in der Möbelrestauration

Paraffinwachs ist ein wahrhaft vielseitiges Produkt, das bei der Destillation von Rohöl anfällt. Denn es eignet sich nicht nur für einige Arbeitsschritte bei der Möbelrestauration. Bei kreativen Techniken wie der Enkaustik, einer Maltechnik, spielt es ebenso eine Rolle wie bei der Imprägnierung von Textilien oder der Herstellung kosmetischer Produkte. Es lohnt sich deshalb, den chemischen Stoff näher kennenzulernen und im Haushalt einen Block Paraffin bereitzuhalten

Wasserunlösliches Destillat mit weicher und öliger Textur

Wird Rohöl durch einen Destillationsprozess in Heizöl, Benzin oder Diesel verwandelt, ergibt sich als Nebenprodukt Paraffin. Dieser Stoff bringt einige vorteilhafte Eigenschaften mit: Paraffinwachs wird grundsätzlich als ungiftig eingestuft. Lediglich bezüglich der Dämpfe, die beim Verbrennen entstehen, vertreten einige Experten die gegenteilige Meinung. Es handelt sich um ein weiches und fettendes Material mit einer weißen Farbe, die transparent anmutet. Interessant ist, dass das Wachs mit Wasser absolut keine Verbindung eingeht.

Paraffinwachs wirkt wasserabweisend
© GuS / Fotolia.com

Es hängt von der Art des Rohöls und dem angewendeten Destillationsverfahren ab, bei welcher Temperatur Paraffinwachs flüssig wird. Der Schmelzpunkt variiert deutlich und reicht von 35 bis 75 Grad. Beim Kauf von Paraffin sollte dieses Detail beachtet werden, um das richtige Produkt für die angedachte Verwendung auszuwählen. Vor dem Erwärmen ist die Information ebenfalls wichtig, damit das Mineralwachs nicht überhitzt wird und aufflammt.

Paraffinwachs als Oberflächenschutz oder Gleitmittel

Paraffin kann bei der Fertigung und Restauration von Möbeln genutzt werden, zum Holz wachsen beispielsweise. Der synthetische Stoff bringt den Vorteil mit, dass er wasserfest ist. Paraffinwachs reagiert darüber hinaus nicht mit dem Holz. Gleiches gilt für viele Materialien, die für das Überziehen von Holzmöbeln verwendet werden. Bereits ein dünner Paraffinfilm schützt und stärkt den Werkstoff. Wegen der Transparenz spricht aber nichts dagegen, beim Wachsen eine dickere Schutzschicht aufzutragen.

Paraffinwachs

Dick appliziertes Bienenwachs lässt sich ebenfalls kaum mit Wasser lösen. Aufgrund der typischen Textur und Farbe des Naturmaterials beeinträchtigen ausgeprägte Wachsschichten aber die Ästhetik der Oberfläche. Dünn angewendet ist das Nebenprodukt der Imkerei nur wasserabweisend und verhindert das Eindringen von Luftfeuchtigkeit. Einige Fans sprechen sich deshalb für das Wachsen mit Paraffin aus, um Holzflächen sowohl effektiv als auch unkompliziert zu versiegeln. Inzwischen gibt es Hersteller, die Holz bei innovativen Verfahren mit Paraffin tränken, damit es für die hohen Beanspruchungen im Freien gerüstet ist.

Nachteilig ist beim Wachsen mit Paraffin, dass die öligen Substanzen tief in die Holzstruktur eindringen. Trotz intensiver Reinigung und einiger Schleifvorgänge ist es möglich, dass sich glänzende Flecken abzeichnen. Diese Begleiterscheinung ist hinderlich, wenn Sie die Art der Oberflächenveredelung ändern möchten. Demgegenüber stellt das rückstandlose Entfernen von Bienenwachs kein Problem dar. Verbreitet ist der Einsatz als Gleitwachs bei der Möbelrestauration, da die Anwendung an verdeckten Stellen erfolgt. Es genügt zum Beispiel, mit dem Paraffinblock über die Schubladenführung zu gleiten. Durch den zurückbleibenden Wachsfilm verringert sich die Reibung zwischen den Möbelkomponenten und die Schublade wird gängiger.

Paraffin wird neben der Möbelrestauration auch in vielen anderen Bereichen eingesetzt
© djadju / Fotolia.com

Alleskönner für den Haushalt

Wer die beiden populären Wachse miteinander kombiniert, erhält ein pfiffiges Utensil fürs Imprägnieren. Hierfür werden neun Teile Paraffinwachs mit einem Teil Bienenwachs in einer Schale vorsichtig erhitzt und vermischt. Wichtig ist, dass das verwendete Erdölprodukt einen ähnlichen Schmelzpunkt wie das Imkerprodukt hat, das sich bei 62 bis 65 Grad verflüssigt. Die hergestellte Wachsmischung füllen Sie in ein rechteckiges Gefäß, um nach dem Erkalten einen handlichen Block zu erhalten. Wenn Sie damit Jacken, Schuhe oder Rucksäcke einreiben, ergibt sich ein wasserabweisender Charakter.

Obwohl der chemische Inhaltsstoff mittlerweile aus vielen Kosmetikartikeln verbannt wird, ist er bei gelegentlichen Beauty-Anwendungen wie professionellen Maniküren und Pediküren noch immer präsent. Exklusive Salons halten am Paraffinbad fest, um rissige und spröde Haut an den Händen zu behandeln oder die Hornbildung an Fußsohlen zu reduzieren. Es ist übrigens ein Kinderspiel, sich diese bewährte Kur auch daheim zu gönnen: Paraffinwachs wird erwärmt, bis es flüssig ist. Nach dem kurzen Eintauchen verfestigt sich der Wachsfilm auf der Hand oder dem Fuß und wird später entfernt. Durch die Anwendung können unter anderem die negativen Einflüsse kalter Winterluft ausgeglichen werden.

Paraffin wird in Kosmetikstudios verwendet
© fotofrol / Fotolia.com

Wachs kreativ verwenden

Zu den ältesten Maltechniken gehört die Enkaustik, die schon in der griechischen und römischen Antike bei Künstlern beliebt war. In der Gegenwart freut sich das Verfahren über eine wachsende Fangemeinde bei den Kreativen. Aus Wachs und Pigmenten werden hierfür Malfarben vorbereitet. Mitunter wird etwas Trockenöl beigemischt. Das Auftragen der Farben erfolgt im heißen Zustand, beispielsweise mit einem speziellen Maleisen. Obwohl die Transparenz von Paraffinwachs ideal ist, wird es für anspruchsvolle Kunstwerke selten verwendet. Denn es neigt zum Schrumpfen, wodurch sich auf flexiblen Untergründen Risse abzeichnen können. Bei großflächigen Arbeiten oder der Herstellung von Enkaustik-Lack für Möbel spielt das synthetische Wachs wiederum eine Rolle.

Selbstverständlich bietet sich das Material zuletzt auch an, um Paraffinkerzen zu gießen. Da sich das Wachs leicht verarbeiten lässt, eignet es sich wunderbar für spontane Bastelarbeiten: Sie bieten zum Beispiel beim Kaffeeklatsch den Gästen eine Zitronentorte und Zimtschnecken an. Dann wäre es eine fantastische Idee für die Tischdekoration, wenn Zitronenscheiben und Zimtstangen die Kerze aufwerten. Wegen der leicht transparenten Textur des Mineralwachses kommen die eingegossenen Elemente gut zur Geltung. Ihre Freunde werden sofort bemerken, wie stimmig Sie die Tafel arrangiert haben.