Startseite | Landhaus-Einrichtungen | Pavillon gestalten
© nalidsa / Fotolia.com

Pavillon gestalten

« Oase der Entspannung im Landhausgarten »

Harmonisierender Rückzugsort, gemütlicher Treffpunkt oder traumhafter Blickfang: Unabhängig von der Akzentuierung wertet ein Pavillon die Außenanlage deutlich auf. In vielen Gärten findet sich eine Fläche, um solch ein luftiges Bauwerk zu gestalten. Dabei sollten Sie die persönlichen Vorlieben berücksichtigen und individuelle Dekoideen ins Spiel bringen. So entsteht ein kleines Paradies jenseits des Wohnhauses und Sie können den Außenbereich intensiver nutzen als zuvor.

Haben Sie auch einen schönen Garten? Runden Sie ihn mit einem Pavillon ab
© Kara / Fotolia.com

Ein liebevoll angelegter Park mit sattgrünen Rasenflächen, bunten Blumenbeeten und rankenden Rosen, der dazu einlädt, sich zurückzuziehen und zu verweilen. Wenn Sie an derart romantische Szenerien denken, dann taucht in diesen Landschaftsbildern gewiss ein Pavillon im Landhausstil auf. Bereits bei den Griechen und Ägyptern in der Antike war es üblich, im Garten einen geschützten Ruheplatz zu gestalten. Ebenso weit reicht die Tradition in den asiatischen Kulturen zurück. Spätestens zur Zeit der barocken Schlösser mit ihren aufwendig inszenierten Parkanlagen entdeckten die Europäer die Pavillons für sich.

Die Bezeichnung des Bauwerks leitet sich von einem lateinischen Begriff ab, der den Schmetterling mit seiner Leichtigkeit und seinen flatterhaften Bewegungen beschreibt.

Durch diese Assoziationen wird nicht nur die hübsche Architektur der luftigen Gartenhäuser wunderbar erfasst. Auch die einst verbreitete Nutzung für ein vertrautes Gespräch oder ein geheimes Rendezvous spiegelt sich darin wider. Angesichts dieser positiven Aura ist es nicht verwunderlich, dass der Pavillon im 19. Jahrhundert zunehmend im bürgerlichen Landhausgarten auftauchte und bis heute der Wunsch vieler Eigenheimbesitzer ist.

Einzigartigen Blickfang aus Holz, Steinen oder Metall gestalten

Die lange Historie und die pittoresken Konnotationen verdeutlichen: Der Pavillon im Landhausstil ist weit mehr als ein funktionales Gebäude, das Schutz bei intensiver Sonnenstrahlung, kräftigen Winden oder einem Regenschauer bietet. Es handelt sich um ein wirkungsvolles Element, um den Landhausgarten außergewöhnlich zu gestalten und individuell abzurunden. Kennzeichnend für ihn sind meist seine runde oder vieleckige Statur, ein kuppelartiges oder pyramidenförmiges Dach und die offene Konzeption. Bei der Konstruktion kann auf Seitenwände komplett verzichtet oder auf eine Bauweise gesetzt werden, die bis zur halben Höhe geschlossen ist. Darüber hinaus gibt es viele weitere Varianten, die jedoch allesamt zwei charakteristische Merkmale mitbringen: Sie erlauben einen ungehinderten Blick auf die natürliche Umgebung und eröffnen zugleich einen geschützten Rückzugsort.

Schlicht oder Auffällig - ein Pavillon ist ein schöner Ort zum Entspannen
© bokstaz / Fotolia.com

So vielfältig wie der formale Entwurf sind die eingesetzten Materialien. Gemauerte Konzepte mit großzügigen Fensterfronten, die sich flexibel öffnen lassen, erweitern ganzjährig die Wohnwelt. Wenn Sie das Gerüst und das Dach mit Holz gestalten, gesellt sich zu der eleganten Leichtigkeit eine rustikale und gleichzeitig natürliche Note. Das Material können Sie zudem mit entsprechendem Restaurationsbedarf optimal in Schuss halten, um sich so über Jahre hinweg an einwandfreier und glanzvoller Ästhetik zu erfreuen.

Ein Märchenhafter Pavillon aus Metall
© farbkombinat / Fotolia.com

Pavillons aus Schmiedeeisen begeistern mit einer märchenhaften Ästhetik, die an herrschaftliche Gärten erinnert. Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt von den angedachten Nutzungsmustern ebenso ab wie vom verfügbaren Platzangebot.

Bei der Planung zu beachten: erste rechtlichen Vorüberlegungen

Beim größeren Pavillon ist ein Fundament notwendig, was in den meisten Wohnorten eine Baugenehmigung und diverse Bauvorschriften nach sich zieht. Bei kleineren Ausführungen, die im Inneren mit einem Kiesboden oder einer gepflasterten Fläche ausgestattet sind, erübrigen sich in der Regel die bürokratischen Hürden. Auch diese pragmatischen Gesichtspunkte sollten Sie berücksichtigen, wenn Sie einen Pavillon im Landhausstil planen. Sobald die Vorstellungen konkretisiert sind, lässt sich das Projekt heutzutage unkompliziert umsetzen.

Auf dem Markt finden sich in allen Stilrichtungen vorgefertigte Bausätze, mit denen auch Laien zurechtkommen.

Wenngleich diese Modelle standardisiert sind, können Sie mit den integrierten Gartenmöbeln und individuellen Dekoideen eine einzigartige Oase gestalten.

Gemütlicher Lieblingsplatz im Landhausstil für die ganze Familie

Der Teich mit dem Plätschern des Wasserspiels, ein über Jahrzehnte gewachsener Rosengarten oder ein Aussichtspunkt auf dem Grundstück mit Hanglage: Besonders schöne Winkel im Außenbereich kommen noch besser zur Geltung, wenn Sie in diesem Bereich einen Pavillon gestalten. Soweit der Platz vorhanden ist, spricht nichts gegen ein großzügiges Konzept. Vielleicht tragen die Säulen aus Naturstein das wetterfeste Dach mit kleinen Schindeln, während sich der luftige Treffpunkt durch die integrierten Glasfronten in der kühleren Jahreszeit leicht verschließen lässt.

Garderobenhaken aus patiniertem Messing

Blumenampeln können an diversen antiken Beschlägen drapiert werden. Hierfür eignen sich beispielsweise Garderobenhaken aus Messing. Bunt bestückte Blumenkästen bilden eine Brücke zwischen dem gemauerten Bauwerk und dem blühenden Landhausgarten. Zum Verweilen in geselliger Runde lädt die komfortable Sitzgruppe ein, die sich auch für ein Dinner im Freien empfiehlt. Dabei bringen Sie den angegliederten Kamingrill ins Spiel, der sich beim kulinarischen Programm bewährt und an kühlen Abenden Wärme spendet. Bei den Dekoideen für diesen urigen Pavillon dürfen Windlichter und Lampions mit Solarmodulen nicht fehlen, die das Szenario angenehm erhellen.

Versteckter Ruhebereich für erholsame Stunden

Die Architektur eines modernen Pavillons kann sich mit Pfosten und einem abgeschrägten Flachdach aus Massivholz auf das Wesentliche beschränken. Diese formal reduzierten Modelle, deren Konstruktion an ein Carport erinnert, werden durch eine weiße Lackierung dennoch zum Blickfang im Landhausgarten. Alternativ behalten Sie beim Gestalten den natürlichen Holzton bei, wenn Sie sich ein diskretes Refugium für ruhige Momente wünschen. Durch seitlich angebrachte Rankgitter, an denen sich beispielsweise Efeu, Wein oder Kapuzinerkresse ausbreiten darf, integriert sich das Bauwerk schön in die natürliche Umgebung. Außerdem bietet die Ruheinsel dank der Kletterpflanzen noch mehr Privatsphäre.

DEJA Tisch rund 120 cm ausziehbar mit EinlegeplattenVielleicht runden Sie den Landhausstil mit typischen Materialien wie Bambus, einem steinernen Tischbrunnen und Dekoideen mit buddhistischen Motiven ab, um ein harmonisierendes Flair mit asiatischen Akzenten zu erzeugen. Ergänzen Sie zwei bequeme Rattansessel, einen kleinen Tisch, Sitzkissen und eine Futon-Liege. So empfiehlt sich die private Sala für eine Teezeremonie ebenso wie für eine besänftigende Meditation oder eine inspirierende Lesestunde fern des alltäglichen Trubels.

Prachtvoller Blickfang für den Garten

Keineswegs müssen Sie den Pavillon so gestalten, dass er sich dezent in die Anlage integriert oder in einem geheimen Winkel versteckt. Sie können auch die ästhetischen Facetten in den Vordergrund rücken und ein fein ausgearbeitetes Gartenbauwerk aus Schmiedeeisen mittig auf der Grünfläche platzieren.

Kletterrosen zum Verschönern des Pavillons
© Alina G /Fotolia.com

Besonders effektvoll ist diese Alternative, wenn die Installation leicht erhöht erfolgt. Wird das Metallgerüst in strahlendem Weiß lackiert und als Rankhilfe für Kletterrosen benutzt, richtet sich umgehend die Aufmerksamkeit auf das romantische Kleinod. Zu den typischen Dekoideen für den Rankpavillon im Landhausstil gehört ein Brunnen mit majestätischer Skulptur, der sich unter der eisernen Kuppel hervortut. Da es bei dieser Variante weniger um den intimen Ruhebereich geht, genügt eine schmale Bank für die spontane Pause am Wasserspiel vollkommen.

Gestaltungsidee aufgreifen und gemeinschaftlich in die Tat umsetzen

Zurecht ist ein Pavillon im Landhausgarten sehr beliebt, denn der Klassiker unter den Gestaltungselementen für den Außenbereich wertet das Szenario vor der Haustür optisch auf und steigert zugleich die Lebensqualität. Können auch Sie sich für das lauschige Plätzchen als Erholungsort im Garten begeistern, dann sollten Sie die ganze Familie an der Idee teilhaben lassen. Das Gestalten eines solchen schmuckhaften Bauwerkes für die heimische Grünfläche ist ein tolles Gemeinschaftsprojekt, an dem sich alle Generationen erfreuen.