Startseite | Landhaus-Einrichtungen | Veranda im Landhausstil
© Robert Keenan - stock.adobe.com

Veranda im Landhausstil

« Die schönsten Ideen für ein kleines Fleckchen Gemütlichkeit »

Die Sonne brennt. Stürmischer Wind kommt auf. Pünktlich zum Dienstschluss stellt sich der Nieselregen ein. Das launenhafte Wetter bremst Sie nicht aus. Auf Ihrer Veranda ist es immer gemütlich. Gartenmöbel aus Holz tragen ebenso dazu bei wie Deko-Ideen im Landhausstil. Sie haben keine klassische Loggia? Kein Problem, es gibt pfiffige Alternativen.

Lieblingsplatz mit befreiender Atmosphäre

Wer sich dem Landhaus nähert, bewundert die große Veranda aus Holz. Blumen zieren die luftige Brüstung, die den Freisitz vom Vorgarten abgrenzt. Rund ums Jahr bieten sich die bequemen Gartenmöbel für eine Verschnaufpause an. Denn die Überdachung schützt Sie vor Witterungseinflüssen. Für den britischen, amerikanischen und mediterranen Landhausstil ist die beneidenswerte Idylle typisch. Deutsche Hausbesitzer knüpfen immer häufiger daran an, um sich mehr Freiheit beim Entspannen zu gönnen.

Die Landhaus Veranda
© Iriana Shiyan – stock.adobe.com

Wenn Sie beim Hausbau schon an eine Veranda gedacht haben, können Sie gleich zur Gestaltung übergehen. Stilecht wirkt eine Sitzgruppe mit großem Tisch und mehreren Stühlen aus Holz. Der Werkstoff passt fabelhaft zur natürlichen Umgebung. Ideal sind Verandamöbel aus wetterbeständigen Harthölzern wie Robinie. Sie zeigen dem Winter sogar ohne Schutzbehandlung die kalte Schulter. So spricht nichts dagegen, ganzjährig die Freizeit an der frischen Luft zu verbringen.

Eine Feuerstelle setzt der behaglichen Veranda im Landhausstil die Krone auf. Sie spendet zudem Wärme, wenn Sie im Frühjahr oder Herbst draußen den Feierabend genießen. Der Traum vom offenen Feuer lässt sich unkompliziert mit einer Feuerschale für den Gasbetrieb realisieren. Ergänzen Sie in den Freiräumen zwischen der Holzbrüstung und dem Dach bunt bepflanzte Töpfe an Blumenampeln.

Landhaus im norddeutschen Stil
© helmutvogler – stock.adobe.com

Die Möbel mit der ausdrucksstarken Holzmaserung, der urige Außenkamin und die blühenden Farbtupfer genügen vollkommen. Denn mit freien Flächen unterstreichen Sie die Weitläufigkeit, die der traditionellen Veranda ihren Charme verleiht.

Legerer Treffpunkt für die spontanen Genussmomente

Das Dach reicht beim Landhaus meist über die Mauern hinaus. Architekten entscheiden sich für diese Bauweise, damit Sonne oder Regen nicht unmittelbar auf die Fenster trifft. Dabei ergibt sich automatisch ein geschützter Außenbereich vor dem Gebäude, den Sie wie eine Veranda nutzen können.

Mit einer Bank aus Holz legen Sie für den idyllischen Platz an der Sonne den Grundstein. Sie weckt Assoziationen mit der ungezwungenen Lebensart auf alten Gutshöfen. Das verführt Besucher dazu, sich die Zeit für einen kurzen Plausch zu nehmen. Zwei Hocker ergänzen die Gestaltungsidee für den Hauseingang vortrefflich. Darauf platzieren Sie jeweils einen kleinen Pflanztopf mit saisonalen Blumen. Die Gartenbank wirkt durch die florale Deko nicht nur einladender. Das stimmige Ensemble wertet den Hauseingang insgesamt auf.

Bequemes Verweilen im Landhausgarten
© biker3 – stock.adobe.com

An einem schönen Sommertag klingelt es an der Tür. Sie bieten der Nachbarin einen Sitzplatz an. Die Blumendeko wird vorübergehend auf den Boden gestellt. Schon steht der Beistelltisch bereit, um den Kaffee zu servieren. Während Sie am Heißgetränk nippen, loben Sie sich insgeheim selbst für die Gestaltung der kleinen Veranda. Dank ihr steht der unkomplizierten Gastfreundschaft nichts mehr im Weg.

Bezauberndes Empfangsgärtchen oder ein Zimmer mit Aussicht

Ihr Haus hat weder eine Loggia noch einen geeigneten Vorbau? Haken Sie den Traum von einer gemütlichen Freiluftoase trotzdem nicht ab. Die Maße eines runden Rankpavillons harmonieren oft mit der verfügbaren Fläche im Vorgarten. Wenn Sie sich für ein überdachtes Modell entscheiden, ist er eine attraktive Alternative zur Veranda im Landhausstil. Ein antikes Design aus Schmiedeeisen wirkt nicht nur romantisch. Wenn Ranken das Metall erobern, avanciert die Laube zum Highlight der Gartengestaltung. Zum Stil des Rosenpavillons passen Verandamöbel mit geschmiedetem Gestell und Holzlamellen.

Bei der ersten Gartenparty offenbart sich der Wert der Gestaltungsidee: Mit einem weißen Tuch und einer voluminösen Organza-Schleife dekorieren Sie den Tisch. Die Sektgläser springen dadurch sogleich ins Auge. Erfreut greifen die ankommenden Gäste danach, die sich herzlich begrüßt fühlen. So kommt schon beim Empfang die lockere Stimmung auf, die Sie sich für das Gartenfest wünschen.

Arbeiten auf der Veranda
© astrosystem – stock.adobe.com

Ähnlich clever ist der Gedanke, die Grenzen zwischen der Wohnwelt und der Außenanlage aufzubrechen. Ersetzen Sie zum Beispiel die Außenwand vom Esszimmer durch eine bodentiefe Fensterfront. Betonen Sie bei der Einrichtung geschickt die Nähe zur Natur. Bevorzugen Sie zum Beispiel Gartenmöbel und stattliche Zimmerbäume für die Raumgestaltung. Dann erinnert das luftige Flair an eine Veranda im Landhausstil. Dieser Eindruck verstärkt sich, wenn Sie an warmen Tagen die großen Schiebetüren öffnen.

Atmosphärische Lichtgestaltung für die Landhausveranda

Nach der Arbeit steuern Sie sofort die Verandamöbel vor dem Landhaus an. Bei einem Glas Wein beobachten Sie den Sonnenuntergang. Die angenehme Ruhe verwöhnt die Sinne ebenso wie die klare Luft. Von diesem Wohlfühlambiente möchten Sie sich nach Einbruch der Dunkelheit nicht trennen. Denken Sie deshalb an ein stimmungsvolles Lichtkonzept.

Wandleuchte Siegen Spitzzylinder Wand - Kollektion Ebolicht

Ansprechend wirkt eine Wandlampe aus der Gründerzeit. Ihr nostalgisches Design passt nicht nur wunderbar zum Landhausstil. Der schwarz-weiße Metallschirm mit Diffuser erzeugt einen sanften Lichtschein, der zur Gemütlichkeit beiträgt. Passend dazu integrieren Sie in der Gartenanlage formschöne Bogenlampen, um Ihre Beete in Szene zu setzen. So können Sie sich auch abends daran erfreuen, was Ihr grüner Daumen hervorgebracht hat.