Startseite | Landhaus-Einrichtungen | Schönen Vorgarten für Ihr Landhaus gestalten
Vorgarten Landhaus
@ mofupic / fotolia.com

Schönen Vorgarten für Ihr Landhaus gestalten

« Weil der erste Eindruck zählt »

Der Vorgarten vom Landhaus spiegelt Ihren Sinn für Stil und Ihre gastfreundliche Lebensart wider. Damit Sie diesen angenehmen Eindruck vermitteln, müssen Sie nicht nur mit Bedacht die Wege, die Beete und den Gartenzaun gestalten. Wesentlich sind für den einladenden Charakter auch dekorative Details wie antike Türbeschläge an Gartentor oder nostalgische Pflanzgefäße. Wir geben interessante Tipps, wie Sie Ihren Vorgarten gestalten.

Bekanntermaßen bleibt der erste Eindruck besonders prägend zurück – das gilt auch für Ihre Einrichtung im Landhausstil. Wenn Sie Besucher empfangen, dann sollte nicht erst Ihre Innenausstattung zu begeistern wissen – auch den Außenbereich gilt es stilvoll zu gestalten, um eine ganzheitliche Stilkomposition für Ihr Landhaus zu schaffen. Der Vorgarten ist dabei sozusagen die Visitenkarte Ihres Zuhauses. Der Gartenzaun, beispielsweise verziert mit einem antiken Türriegel am Tor, Beete und der Weg zur Haustür bieten die ersten Impressionen, die Gäste von Ihrem Haus gewinnen.

Gardenzaun
@ onepony / fotolia.com

Natürliche, schöne Begrenzung für das private Refugium

Ein völlig unbegrenzter Vorgarten verschmilzt mit öffentlichen Bereichen wie den Gehwegen und wirkt eher unpersönlich. Dem entgegen umrahmt ein niedriger Gartenzaun eine Privatsphäre, in die Sie liebenswerte Einblicke gewähren. Für eine Außenanlage, die familiär und einladend wirkt, ist diese Begrenzung an der Straßenfront ideal. Gegebenenfalls ist seitlich ein hoher und blickdichter Sichtschutz gefragt, wenn die Gartengestaltung des Nachbarn dem eigenen Konzept widerspricht.

Natürliches Material wirkt edel

Da natürliche und traditionelle Werkstoffe mit dem Landhaus wunderbar harmonieren, sollten Sie den Gartenzaun aus Holz gestalten. Ob dabei die Latten waagerecht, senkrecht oder kreuzweise verlaufen, ist eher eine Frage des Geschmacks. Vielmehr prägt der Grad der Veredelung den Charakter. Wer am eleganten Landsitz anknüpfen möchte, entscheidet sich für einen Gartenzaun mit klarer Geometrie und weißer Lackierung. Im Trend liegen rustikale Varianten mit urwüchsigen Differenzen bei Durchmesser und Höhe der naturbelassenen Hölzer.

Gartentor
@ wira91 / fotolia.com

Das Gartentor mit antiken Details

Für den Zugang muss der Gartenzaun durch ein Tor unterbrochen werden. Damit die Pforte den Gästen sofort ins Auge fällt, sollte sich das Design beispielsweise durch die Höhe und eine Bogenform vom restlichen Zaun unterscheiden. An diesem Übergang vom öffentlichen Terrain zum privaten Raum kommen die Besucher erstmals mit einem Bauelement in Kontakt. Deshalb ist es sinnvoll, wenn zum Beispiel ein antiker Türriegel als eleganter Torverschluss den Zugang zum Vorgarten optisch aufwertet.

Außenbereich mit dynamischer und praktischer Aufteilung

Wenn Sie den Gartenzaun gestalten, wird das Gatter leicht oder stark versetzt zur Haustür integriert. So vermeiden Sie schnurgerade Wege und symmetrische Flächen, die dem romantisch akzentuierten Landhausstil widersprechen. Dennoch sollte der atmosphärisch beleuchtete Hauptweg kein verwunschener Pfad sein. Schließlich möchten Sie auch sperrige Gegenstände leicht ins Haus transportieren und von den ankommenden Gästen keine Geschicklichkeitsprüfung einfordern. Im gleichen Zuge müssen etwaige kleinere Wege zur Garage oder zum Stellplatz für Fahrräder und Mülltonnen bedacht werden. Diese pragmatischen Bereiche sollten sich dank Sichtschutzzaun oder Rankhilfe Blicken entziehen.

Wie von selbst ergibt sich dank der Wege und eingebetteten Funktionsbereiche eine dynamische Aufteilung. Hohe Hecken oder Sichtschutzwände aus Holz grenzen bei Eckhäusern oder freistehenden Häusern den Vorgarten ansprechend von der intimen Außenanlage mit Sitzgelegenheiten und Sonnenliegen ab. Wer möchte, kann mit einer begrünten Pergola die beiden Gartenbereiche diskret miteinander verbinden.

Garten mit Blumen
@ K.-U. Häßler / fotolia.com

Vorgarten gestalten – die passende Begrünung ist unverzichtbar

Wer seinen Vorgarten gestalten und auch hier den Landhausstil durchziehen möchte, der darf die entsprechende Begrünung nicht vergessen. Wer an ein Landhaus denkt, hat sogleich ein urwüchsiges Blumenmeer im Sinn, durch das sich der Weg zum privaten Paradies schlängelt. Diese Blütenpracht setzt jedoch einen Hobbygärtner mit grünem Daumen voraus. Außerdem spricht vielerorts die Tatsache dagegen, dass der Hauseingang auf der Schattenseite liegt. Insgesamt ist es zu empfehlen, die Anlage einfach zu arrangieren. Dennoch bieten sich einige Möglichkeiten.

Farbenfrohe, botanische Kompositionen

Für ein Beet mit hohen Sträuchern ist im Vorgarten im Landhausstil unter anderem Holunder interessant. Der kleinwüchsige Baum gilt als Symbol für den häuslichen Frieden und belebt mit den weißen Blüten im Frühjahr ebenso das Umfeld wie mit den schwarzen Beeren im späten Sommer. Ähnlich dankbar, pflegeleicht und klassisch ist Rhododendron, der nur langsam wächst. Ein bedeutendes Element ist die vertikale Begrünung, die Sie möglichst rund ums Jahr erfreut. Beim Gestalten genügt es, schnell wachsende Efeu-Sorten in unterschiedlichen Grüntönen zu kombinieren, deren Blätter sich im Winter teilweise Purpurrot färben. Als Ergänzung für die pflegeleichten Sträucher und Kletterpflanzen reichen einige Kübel am Wegesrand und Kästen auf den Fensterbänken vollkommen, die saisonal mit Osterglocken, Sonnenblumen oder Heidekraut bestückt werden.

Gartenweg mit Naturstein
@ stockpics / fotolia.com

Durch den Vorgarten wandeln auf schönen Pfaden

Beim Landhausstil empfehlen sich Wege aus Naturstein oder mit Kies, die das Fundament für eine angenehme Atmosphäre legen. Die freien Flächen müssen keineswegs allesamt für Blumenbeete genutzt werden. Integrieren Sie einen befestigten Platz nahe dem Haus, auf dem sich eine formschöne Holzbank für den Plausch mit den Nachbarn hervorhebt. Zum Landhaus passt auch ein nostalgisch verzierter Standbrunnen oder ein Wasserspiel aus Naturstein, das Sie auf einer Kieselfläche inszenieren. Ihr Weg bahnt sich von der einladenden Gartentür mit dem dekorativen Türriegel durch den hübsch geschmückten Vorgarten und endet schließlich an der Haustür. Dort können ebenso Details einladende Akzente setzen. Ein Türklopfer in Form eines Löwenkopfes wirkt herrschaftlich, ein Briefkastenschlitz mit kunstvollen Mustern sehr elegant. Damit Ihr Besuch auf sich aufmerksam machen kann, kommt eine klassische, aus poliertem Messing geschaffene Türglocke besonders gut.

Dekorativer Feinschliff für das herzliche Willkommen am Landhaus

Damit sich das gewünschte Flair entfaltet, sind noch ein paar dekorative Extras gefragt, um den Vorgarten zu gestalten. Geflochtene Weidekörbe, betagte Eisenkübel, alte Weinfässer oder antiquarische Milchkannen sind charakteristische Pflanzgefäße für den vorderen Außenbereich im Landhaus. Wer das Konzept eher mediterran abrunden möchte, bevorzugt alternativ Töpfe und Amphoren aus Terrakotta. Ebenso sinnvoll wie charmant ist ein handgefertigtes Vogelhaus. Individuell wirken geschnitzte Gartenfiguren aus naturbelassenem Holz, die in den Beeten oder am Hauseingang drapiert werden.

Sie sehen, wenn Sie Ihren Vorgarten gestalten möchten, so stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen. Dem gemütlichen Ambiente verpflichtet, das ein Landhaus versprüht, können Sie Gästen bereits beim Eintreten durch das Gartentor erahnen lassen, was sie in Ihren vier Wänden erwartet. Ein stimmiges Ambiente setzt sich dann in der Inneneinrichtung fort und bildet ein ganzheitliches und harmonisches Konzept.