Startseite | Landhaus-Restaurationen | Antike Tische restaurieren
Frau-restauriert-TIsch
© aerogondo - stock.adobe.com

Antike Tische restaurieren

« Wie alte Holztische im neuen Glanz erstrahlen »

Tischlermeister fertigten das Unikat mit Liebe zum Handwerk aus massivem Holz. Für ein Objekt mit vergleichbarer Qualität müsste man heutzutage tief in die Tasche greifen. Es lohnt sich deshalb, antike Tische zu restaurieren. Mit ein paar Tipps für die Möbelrestauration und etwas Geduld wird das Flohmarktschnäppchen zum Prachtstück Ihrer Einrichtung.

Bekenntnis zu den Spuren der Vergangenheit

Der Zustand des Dachbodenfunds ist bemitleidenswert. Das verschleiert beim ersten Rendezvous seine Attraktivität. In die gedrechselten Tischbeine investierte man reichlich Mühe. Gleiches gilt für die Schellackveredelung und die furnierten Oberflächen. Der Tischler brachte dabei anscheinend Edelhölzer ins Spiel. All das erschließt sich beim Detailblick. Er lässt vermuten, dass es sich um eine kostbare Rarität handelt. Die Expertise bestätigt den Verdacht des glücklichen Finders. Beäugen Sie passend zum Beispiel immer das Objekt, bevor Sie antike Möbel restaurieren. Es wäre schade, wenn sich durch die laienhafte Verjüngungskur der Wert einer begehrten Antiquität mindert. Im Zweifelsfall ist es sinnvoll, einen Experten zu fragen.

Alter Tisch mit weißer abbröckelnder Farbe
© goldpix – stock.adobe.com

Holzwürmer hinterließen Löcher. Kerben verraten, dass ein Bastelfan den Tisch nutzte. Ein Besitzer verfasste gerne Briefe mit der Schreibfeder. Das offenbaren die Tintenflecken. Gebrauchsspuren erzählen Geschichten. Sie erinnern daran, dass die Holzmöbel das Leben vieler Menschen begleiteten. Wer das inspirierend findet, verzichtet auf eine umfassende Auffrischungskur. Funktionale Einschränkungen wie wackelnde Tischbeine werden behoben. Nach der Reinigung freut sich das betagte Holz über das behutsame Ölen. Die natürliche Substanz nährt den Werkstoff und verhindert, dass sich im Alltag sofort neue Flecken hinzugesellen.

© aerogondo – stock.adobe.com

Holzbeschichtungen abtragen wie ein Profi

Tiefe Dellen bringen Gläser ins Wanken. Der Charme von Getränkeflecken hält sich in Grenzen. Kurzum: Nicht jede Macke der beanspruchten Möbel ist bewahrenswert. Bei dieser Quintessenz führt kein Weg daran vorbei, antike Tische zu restaurieren. Ölen, wachsen, lackieren: Es ist zweitrangig, für welche Holzversiegelung man sich ursprünglich entschied. Das Entfernen der Beschichtung steht beim Restaurieren zuerst an. Sie verschwindet bei den notwendigen Schleifdurchgängen automatisch, wenn der Holztisch geölt ist. Abwachser hilft zügig weiter, falls der Vorbesitzer diese naturnahe Veredelung wählte.

Alte Lackschichten erweisen sich meist als hartnäckig. Aus dem Repertoire erfahrener Restaurateure stammt dieser Trick: Benetzen Sie lackierte Tische mit Alkohol. Umgehend gesellen sich flächig verteilte Sägespäne und eine Folienabdeckung hinzu. Während der Einwirkzeit von ungefähr dreißig Minuten absorbieren die Holzspäne einen Teil des gelösten Lacks. Stark anhaftende Partien werden durch den Alkoholauftrag weicher. Sie lassen sich mit einem Spachtel beseitigen. Die Vorgehensweise beschleunigt die Lackentfernung und verhindert einen unnötig starken Materialabtrag. Das ist besonders wichtig, wenn es um antike Tische mit Furnier geht.

© koldunova – stock.adobe.com

Tipps für kreative Rettungsmanöver

Die Vorarbeiten bescheren häufig Überraschungen. Plötzlich offenbaren sich verdeckte Schäden. Es kommt ebenso oft vor, dass der Holztisch unerwartet gut erhalten ist. Denn spröde Materialbeschichtungen verleiten zu Fehleinschätzungen. Bewerten Sie das Zwischenergebnis in Ruhe. Die Funktionalität ist dabei vorrangig. Verleimen Sie beispielsweise lockere Tischfüße, bevor Sie mit dem Restaurieren fortfahren. Stellen Sie Tische mit Wurmlöchern für einige Tage auf Zeitungspapier. Landet darauf Holzstaub, sind die Schädlinge noch aktiv. Der Test ist wichtig, um die anderen Möbel in Ihrer Wohnung vor ungebetenen Gästen zu bewahren.

Ausgebrochene Kanten, Materialrisse und Furnierschäden zählen zu den typischen Beeinträchtigungen beim Holztisch. Im Zuge der fachkundigen Möbelrestauration behebt man alle Mankos, die den ästhetischen Gesamteindruck oder praktischen Nutzen deutlich schmälern. Holzmasse eignet sich unter anderem für die Rekonstruktion von Bruchstellen. Wachsstangenkitt ist hingegen optimal, um hinderliche Vertiefungen aufzufüllen. Über feinere Schönheitsfehler sehen Fachleute hinweg, wenn sie antike Tische restaurieren. Denn ein tadelloses Erscheinungsbild verdrängt das historische Charisma.

Bio Holzspachtel Farbe Kiefer - Natura Line

Holzfurnier entpuppt sich manchmal als unrettbar. Diese Erkenntnis ist aber kein Grund, das Projekt aufzugeben. Früher legte man auf eine robuste Fertigung wert. Wer das Furnierholz abträgt, wird selten enttäuscht. Stattdessen kommt meist wundervolles Holz als Belohnung für die Ausdauer zum Vorschein. Erhalten Sie ein filigran ausgearbeitetes Gestell, falls die Tischfläche sehr beschädigt ist. Es macht sich zum Beispiel schick, wenn Sie das antike Unterteil mit einer neuen Glasplatte kombinieren.

Kreativtechniken für Nostalgie-Fans

Nach den Vorbereitungen und Ausbesserungsarbeiten wird der Tisch geschliffen. Der gelungene Mix aus Gründlichkeit und Behutsamkeit ist hierbei bedeutend. Stahlwolle ist wegen ihrer leichten Handhabung ein sinnvolles Hilfsmittel. Feingefühl empfiehlt sich bei Details wie den Tischkanten oder gedrechselten Verzierungen. Eine Schaffenspause ist ratsam, sobald das Werkstück naturbelassen vor Ihnen steht. Es war mühevoll, diesen Originalzustand wiederherzustellen. Das spricht gegen ein übereiltes Finish. Wägen Sie beispielsweise sorgfältig ab, ob sie den Holztisch wachsen oder mit einer Lasur schützen möchten. Maßgeblich sind nicht nur ästhetische Wünsche. Antike Tische bereiten mehr Freude, wenn ihr Finish zu den alltäglichen Nutzungsmustern passt.

NATURA LINE - Pastellbeize

Wer authentische Möbel liebt, trennt sich ungerne von der nostalgischen Aura. Sie lässt sich aber nach dem Restaurieren unkompliziert simulieren. Durch die Behandlung mit einer Antik-Patina Lösung wirkt das Holz gealtert. Pastellbeize ist ideal, um Abnutzungen anzudeuten. Es war in der Vergangenheit gebräuchlich, einen Tisch mit kleinen Schubladen aufzuwerten. Suchen Sie für das Restaurationsobjekt neue Beschläge aus, die eine antike Note haben. Das Schmuckstück hat sich die dekorative Zierde verdient.