Startseite | Landhaus-Restaurationen | Kratzer aus Holz entfernen
© mariesacha / Fotolia.com

Kratzer aus Holz entfernen

Sie greifen beim Putzen der Kommode zum falschen Tuch oder stellen einen scharfkantigen Gegenstand auf dem Esstisch ab. Diese kleinen Unachtsamkeiten im Alltag genügen, um feine Kratzer oder gar tiefere Kerben im Holz zu verursachen. Ärgern müssen Sie sich über das Malheur dennoch nicht. Denn nur selten ist eine aufwendige Möbelrestauration notwendig, um den entstandenen Schaden zu beheben. Viele Gebrauchsspuren lassen sich mit dem passenden Zubehör im Handumdrehen kaschieren, damit Ihre Landhausmöbel wieder im gewohnten Glanz erstrahlen.

Feinere Kratzspuren und Scheuerstellen auf naturnah veredeltem Holz

Jeden Tag decken Sie den Tisch und genießen gemeinsam mit der ganzen Familie leckere Mahlzeiten darauf. Auf den Schränken im Wohnzimmer arrangieren Sie saisonale Dekoration zugunsten eines gemütlichen Flairs. Auch antike Holzmöbel werden irgendwie in das alltägliche Leben einbezogen und es lässt sich kaum vermeiden, dass die regelmäßige Nutzung diverse Spuren hinterlässt. Wer sich für den natürlichen Charme geölter oder gewachster Flächen entschieden hat, kann leicht die aufgescheuerten Stellen oder kleinen Kratzer aus Holzmöbeln entfernen. Meist reicht es aus, die betroffenen Partien mit einer feinen Stahlwolle oder einem feinkörnigen Schleifpapier zu glätten.

STAHLWOLLE - Grad 1

Die Bewegungsabläufe orientieren Sie sich dabei an der Richtung der Holzmaserung. Anschließend entfernen Sie den Staub gründlich, bevor die angeschliffenen Bereiche wieder mit schützendem Wachs oder Holzöl versehen werden. Aufgetragen wird die Veredelung möglichst sparsam und gleichmäßig mit einem weichen Tuch aus Leinen oder Baumwolle. Nach einer kurzen Trocknungszeit nehmen Sie überschüssiges Öl oder Wachs ab und polieren das Objekt nach. Durch die gezielten Ausbesserungen verschwinden die oberflächlichen Gebrauchsspuren und das Möbelstück hinterlässt insgesamt einen gepflegteren Eindruck.

Oberflächliche Kratzer bei dunklen Möbeln kaschieren

Beim Verkratzen kommen partiell tiefer liegende Materialschichten zum Vorschein. Naturbelassene Holzmöbel haben den Vorteil, dass sich die Schadstellen und die umliegenden Flächen farblich kaum voneinander unterscheiden. Das Blatt wendet sich, wenn der Werkstoff durch eine Lackierung oder Beize dunkler akzentuiert wurde. In diesem Fall sorgt der hellere Naturton der Schrammen dafür, dass sie sich deutlich hervorheben. Minimale Kratzer, die bei der Reinigung mit Mikrofasertüchern oder der normalen Beanspruchung im Alltag entstehen, reichen deshalb für einen ungleichmäßigen Gesamteindruck aus. Dunkel lackiertes Holz, das leicht abgenutzt erscheint, frischen Sie mit einer pigmentierten Möbelpolitur auf. Durch die regelmäßige Verwendung der Spezialpflege werden Gebrauchsspuren nicht nur optisch reduziert. Das Interieur wird gleichzeitig vor verschiedensten Einflüssen geschützt und zieht weniger Staub an.

Antik-Möbel-Pflege hell Antik-Möbel-Pflege dunkel

Punktuelle Farbbehandlungen sind ideal, wenn Sie bei dunkel gebeizten oder lasierten Möbeln feinere Kratzer aus dem Holz entfernen möchten. Eventuell ist es sinnvoll, die Oberfläche an der Schadstelle durch Anschleifen zu ebnen. Allerdings sollten Sie dabei nur wenig Druck ausüben und darauf achten, dass die umliegenden Partien in den Materialabtrag nicht einbezogen werden. Farbunterschiede gleichen Sie geschickt mit einem Retuschierstift oder Holzöl, das für die ästhetische Möbelrestauration gedacht ist, aus. Experten wählen in der Regel eine Farbe, die eine Nuance dunkler ausfällt als die Holzmöbel. Im ersten Schritt probieren Sie das Produkt in einem unauffälligen Bereich aus, um das Ergebnis zu begutachten. Danach retuschieren Sie in Richtung der Maserung die abgescheuerten oder verkratzten Partien mit dem Stift. Alternativ tragen Sie das Spezialöl gezielt auf, um Kratzer zu entfernen. Überschüssiges Pflegeöl wird mit einem Tuch nach einer kurzen Wartezeit abgenommen und kann dazu verwendet werden, abschließend die gesamte Fläche einmal aufzupolieren.

Holzmarker - Holzretuschierstift lasierend

Holzmöbel mit großen Kerben restaurieren

Herunterfallende Gegenstände können beispielsweise eine tiefe Kerbe verursachen. Kaschierende Maßnahmen reichen nicht aus, wenn Sie derart ausgeprägte Kratzer im Holz entfernen möchten. Schließlich wirkt die Oberfläche durch die Einbuchtung insgesamt uneben. Für die fachkundige Möbelrestauration ist Wachsstangenkitt empfehlenswert, das Sie mit einem Spatel in die Fuge drücken. Nachdem überstehendes Füllmaterial mit einem Spachtel entfernt wurde, glätten Sie die reparierte Partie mit einem weichen Tuch. Bei breiteren Furchen gehen Sie ähnlich vor. Allerdings greifen Sie beim Auffüllen zu einer Holzmasse, die sich noch verlässlicher mit dem vorhandenen Werkstoff verbindet als Wachskitt.

Hartwachsstangenkitt - verschiedene FarbenRestaurationszubehör für das Ausgleichen von starken Kratzern ist in vielen Farbtönen erhältlich. Die Methode ist deshalb für helle Holzmöbel ebenso wie für gebeizte oder lasierte Werkstoffe interessant. Wenn Sie den Farbton des Kitts oder der Spachtelmasse sorgfältig auswählen, fällt die Korrektur später kaum auf. Bei Reparaturen wird der Oberflächenschutz stellenweise gelöst. Es ist deshalb ratsam, das Möbelstück nach der Arbeit passend zur Veredelung mit Politur, Hartöl oder Holzwachs zu pflegen.

Zwischen Ausbesserungen und umfassender Verjüngungskur abwägen

Eine ausgeprägte Kerbe springt ins Auge und lenkt häufig von generellen Gebrauchsspuren ab, die Sie erst nach der Reparatur als störend empfinden. Aus diesem Grund sollten Sie in Ruhe den Gesamteindruck bewerten, bevor Sie einen einzelnen Kratzer aus dem Holz entfernen. Betrachten Sie das Objekt bei Licht aus einem niedrigen Winkel, um weniger expressive Scheuerstellen oder Dellen aufzuspüren. Eventuell legt die Begutachtung nahe, das Holz durchweg aufzufrischen. Hierfür befreien Sie das gesamte Möbelstück bei einem groben Schleifvorgang von der abgenutzten und verschmutzten Schicht aus Wachs, Öl oder Lack. Der höhere Aufwand im Vergleich zur punktuellen Restaurierung zahlt sich aus. Denn die Möbel wirken durchweg verjüngt und schmeicheln mit ihrer einwandfreien Ästhetik dem Auge.