Startseite | Landhaus-Restaurationen | Spachtelmasse für Holz richtig anwenden
© BillionPhotos.com / Fotolia.com

Spachtelmasse für Holz richtig anwenden

Ein unachtsamer Moment im Alltag genügt. Schon beeinträchtigt ein tiefer Kratzer den Esstisch. Schäden im Holz zählen zu den häufigen Herausforderungen, wenn Sie Möbel aufarbeiten. Mit hochwertiger Spachtelmasse zum Restaurieren lassen sich die Gebrauchsspuren meist problemlos ausgleichen. Das gilt für Laien ebenso wie für Profis. Denn es kommt eher auf die sinnvolle Produktwahl als den umfangreichen Erfahrungsschatz bei Restaurierungen dieser Art an.

Schadstellen für die Spachtelmasse vorbereiten

Holzmöbel erfreuen nicht nur mit ihrem natürlichen Charme. Da der massive Werkstoff robust ist, überzeugen die Einrichtungsobjekte mit ihrer Langlebigkeit. Die andauernde Nutzung über Jahrzehnte hinweg hinterlässt aber trotzdem Spuren. Die Mankos können Sie aber unkompliziert mit Spachtelmasse für Holz beseitigen.

FLORIN TV-Schrank oak grey

Die Vorgehensweise ist unabhängig von der Art der Schäden vergleichbar. Zunächst widmen Sie sich den groben Arbeitsschritten, beispielsweise dem Abtragen betagter Wachsschichten oder Lackierungen. Nach dem Grundschliff mit einer schroff strukturierten Stahlwolle wird der Holzstaub gründlich beseitigt. Jetzt stehen die Mängel im Mittelpunkt, die Sie mit Holzspachtel ausgleichen möchten.

Natura Line - Bio Holzspachtel   Holzmasse K2 - Zweikomponenten Holzkitt für Innen und Außen - 125 ml

In Vertiefungen sammelt sich häufig Schmutz an. Splitter sind an den schadhaften Stellen ebenfalls oft anzutreffen. Entfernen Sie derartige Ablagerungen und Unebenheiten mit einem spitzen Werkzeug. Diese Vorbereitungen sind notwendig, damit die eingefüllte Masse später optimal haftet.

Holzspachtel passend zum Naturton der Möbel

Wer sich bei der Reparatur ein ansprechendes Resultat wünscht, lenkt sein Interesse auf die Produkte erfahrener Hersteller. Denn sie achten bei der Rezeptur darauf, dass sich die Spachtelmasse für Holz leicht verarbeiten lässt. Bei vielen gewöhnlichen Hilfsmitteln aus dem Baumarkt zieht sich der Füllstoff zum Beispiel beim Trocknen zusammen. Da dieser Schwund beim Reparieren möglichst exakt einkalkuliert werden muss, sind Laien oft mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Borma punktet durchweg mit Kompositionen, die kaum oder gar nicht schrumpfen. Das ebnet dem akkuraten Gesamteindruck den Weg.

Holzmasse schnelltrocknend

Es ist wünschenswert, dass sich die Ausbesserung kaum wahrnehmen lässt. Diese Mission gelingt Ihnen, wenn Sie die Farbe des Füllmaterials präzise auf den Holzton abstimmen. Fachkundige Marken bieten deshalb nicht nur eine breite Farbpalette an. Sie können die Produkte miteinander vermischen, um die Farbnuance für Ihre Holzmöbel zu optimieren. Experten raten grundsätzlich zu einem Füllstoff, der einen Hauch dunkler als die Holzfläche ist. In diesem Fall ergibt sich nach dem Aushärten meist ein einheitliches Erscheinungsbild.

Spezialprodukte für Möbel im Innenraum und Außenbereich

Einsteiger entdecken bei der ersten Holzrestauration ein überraschend vielfältiges Sortiment. Die treffende Produktwahl ist bedeutend, weil jede Spachtelmasse ihre Vorzüge und Nachteile mitbringt. Bio-Holzspachtel ist für die Verarbeitung in Wohnräumen empfehlenswert. Er wird auf Wasserbasis hergestellt und enthält keine Lösungsmittel. Die Konsistenz ist so gewählt, dass die Paste bei senkrechten Arbeitsschritten nicht tropft. Es dauert außerdem mehrere Stunden, bis das Material hart ist. Davon profitieren Anfänger, weil sie reichlich Zeit fürs Modellieren haben. Das Zubehör eignet sich nicht nur für die Möbelrestauration. Es ist ebenfalls optimal, wenn Sie Holzböden oder Wandvertäfelungen ausbessern möchten.

Zur Möbelrestauration gibt es zahlreiche Produkte
© michal812 / Fotolia.com

Geübte Heimwerker greifen gerne zur schnell trocknenden Holzmasse. Da sich die Wartezeit auf wenige Minuten verkürzt, stellen sich die Fortschritte bei der Arbeit zügiger ein. Für Ungeübte ist nachteilig, dass jeder Handgriff sitzen muss. Denn es bleibt beim Einfügen wenig Spielraum für Korrekturen.

Einige Produkte bestehen aus zwei Komponenten, die kurz vor der Anwendung vermengt werden. Meist sind sie länger haltbar als eine Spachtelmasse für Holz, die nach dem Öffnen des Gebindes sofort gebrauchsfertig ist. Das ist begrüßenswert, wenn es um einen Werkstoff für gelegentliche Ausbesserungsarbeiten geht. Es gesellt sich ein weiterer Vorteil hinzu: Die Komposition mit Polyester-Harz und mineralischen Stoffen ist ausgesprochen robust. Die Zweikomponenten-Kollektionen sind deshalb ideal für Holzmöbel, die Sie im Außenbereich nutzen.

Holz wird mit Flüssigwachs beschichtet
© diy13 / Fotolia.com

Vorteile von Holzkitt und Holzmasselösungen

Klassische Spachtelmasse ist für derbe Gebrauchsspuren mit größeren Ausmaßen die treffende Wahl. Für überschaubare Risse oder Kerben ist Wachsstangenkitt eine clevere Alternative. Denn der natürlich formulierte Fugenfüller lässt sich nicht nur im Handumdrehen einfügen. Die Wachsmasse können Sie in geringen Mengen verwenden und dünn verarbeiten. Sie eignet sich deshalb wunderbar für feinere Holzschäden. Weichwachs ist nach dem Auspacken sofort einsatzbereit und beispielsweise für Kratzer an Schrankfronten sinnvoll. Hartwachsstangenkitt wird vor der Verwendung erhitzt. Da er nach dem Erkalten sehr strapazierfähig ist, empfiehlt er sich für stark beanspruchte Oberflächen wie Tischplatten.

Kratzer auf Oberflächen entfernen
© sergey0506 / Fotolia.com

Für hohe Ansprüche bei der Möbelrestauration ist Holzmasselösung gedacht. Dabei handelt es sich um ein Bindemittel, um selbst Holzspachtel herzustellen. Hierfür eignet sich unter anderem das Holzmehl, das beim Grundschliff vom Objekt gelöst wurde. Profis bevorzugen diese Methode bei wertvollen Antiquitäten. Denn die Beschädigungen werden mit dem originären Holzwerkstoff behoben. Es erfordert aber etwas Übung, um eine Spachtelmasse mit optimaler Konsistenz zu komponieren. Feine Details wie die Raumtemperatur müssen beim Anmischen berücksichtigt werden. Die Angaben des Herstellers verstehen sich nur als Leitfaden für den versierten Umgang mit dem Produkt in der Praxis.

Reparierte Oberflächen glätten und versiegeln

Wer sich für den geeigneten Holzspachtel entscheidet, legt ohne besondere Vorkenntnisse den Grundstein für ein neuwertiges Antlitz seine Möbel. Nach dem Auffüllen und der empfohlenen Wartezeit wird die aufgefüllte Partie geglättet. Dafür genügt ein kurzer Schleifgang mit einer feinen Stahlwolle 000. Anschließend können Sie die Verjüngungskur wie gewohnt fortsetzen. Denn wegen der ausgeklügelten Rezepturen von Borma verhalten sich die Füllmaterialien genauso wie das Holz. Das gilt fürs Schleifen ebenso wie fürs Beizen, Wachsen oder Lackieren.